+
Bundeskanzlerin Angela Merkel reist am Montag nach Lettland.

Wegen Russland-Embargo

Ukraine-Krise: Merkel besucht Lettland

Berlin/Riga - Angesichts von Spannungen mit Russland wegen der Ukraine-Krise reist Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag nach Lettland. Der Besuch ist schon seit längerem geplant.

Auf dem Programm stehen Gespräche mit Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma und Staatspräsident Andris Berzins, wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch mitteilte. Themen sollen unter anderem die Lage in der Ostukraine, Sicherheitsfragen und Auswirkungen des russischen Embargos gegen europäische Agrarprodukte sein. In dem baltischen Staat, der Mitglied der EU und der Nato ist, gibt es eine große russische Minderheit.

Mehr als 30 Intellektuelle und Künstler aus Lettland forderten Merkel auf, Vorbehalte gegen Nato-Stützpunkte in Osteuropa zu überdenken. Diese ließen Zweifel an Deutschlands Fähigkeit und Willen aufkommen, sich mit den baltischen Staaten zu solidarisieren, hieß es in einem am Mittwoch veröffentlichten offenen Brief. „Die heutige politische Stärke der baltischen Staaten und Garantie gegen russische Aggression sind die EU und die Nato. Deshalb glauben wir, dass in unseren Ländern an der östlichen EU-Außengrenze jetzt eine größere dauerhafte Präsenz von Nato-Truppen notwendig ist“, schrieben die Autoren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Groko im News-Ticker: „Wann's bei uns quietscht, das entscheiden wir“
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik. Nun gibt es Licht am Ende des Tunnels: Die SPD fällt einen staatstragenden …
Groko im News-Ticker: „Wann's bei uns quietscht, das entscheiden wir“
Deutsche IS-Anhängerin im Irak zum Tode verurteilt
In Syrien und im Irak haben sich auch viele Ausländer der Terrormiliz IS angeschlossen - als Kämpfer oder Unterstützer. Darunter waren auch Deutsche, Männer wie Frauen. …
Deutsche IS-Anhängerin im Irak zum Tode verurteilt
Hunderttausende demonstrieren weltweit gegen Trump
Seit genau einem Jahr ist US-Präsident Donald Trump im Amt. Für seine Gegner ein Grund zu einer erneuten Welle von "Women's Marches" aufzurufen - gegen Rassismus und für …
Hunderttausende demonstrieren weltweit gegen Trump
Erleichterung und Unkenrufe - Reaktionen auf den SPD-Parteitag
Die AfD frohlockt, Lindner mahnt, die Linke spricht von „Harakiri“. Das eher knappe Ja der SPD zu Koalitionsgesprächen mit der Union ruft gemischte Reaktionen hervor. …
Erleichterung und Unkenrufe - Reaktionen auf den SPD-Parteitag

Kommentare