+
Angela Merkel hat sich für Diesel-Autos stark gemacht.

Deftige Kritik an Grünen und SPD 

Merkel bricht eine Lanze für Diesel-Autos

St. Wendel - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Donnerstag eine Lanze für Diesel-Autos gebrochen. Dieselfahrzeuge seien gut für die Umwelt.

Dies sagte Merkel bei einer CDU-Wahlveranstaltung im saarländischen St. Wendel. „Ich finde es perfide von den Grünen und zum Teil auch von den Sozialdemokraten, dass jetzt so getan wird - weil ein Unternehmen sich nicht an die Regeln gehalten hat - als wäre all das, was wir den Menschen gesagt haben, falsch.“ Die Regierung habe Verbrauchern geraten, den Kohlendioxid-Ausstoß durch den Kauf von Dieselautos zu verringern. „Das ist nicht falsch“, sagte die Kanzlerin.

„Für den Klimaschutz ist das Dieselauto heute genauso ein gutes Auto wie es das gestern und vorgestern war“ 

„Natürlich werden sich die Antriebstechnologien, natürlich wird sich die Automobilproduktion ändern. Aber für den Klimaschutz ist das Dieselauto heute genauso ein gutes Auto wie es das gestern und vorgestern war“, betonte Merkel. Sie habe sich immer für den Klimaschutz eingesetzt, sagte Merkel, die auch Bundesumweltministerin war. Dieselautos sind vor allem wegen der Feinstaubbelastung in Großstädten ins Visier der Kritik geraten. In manchen Städten dürfen künftig nur noch Dieselautos fahren, die die sogenannte Euro-6-Norm erfüllen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Sondierungen bis Sonntag ausgesetzt - Grüne sehen Rückschritt
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Jamaika-Sondierungen bis Sonntag ausgesetzt - Grüne sehen Rückschritt
Trump giftet gegen Clinton: „“Größte Verliererin aller Zeiten“
Donald Trump hat via Twitter eine Breitseite auf Hillary Clinton gefeuert. Damit reagiert er auf ein Interview seiner Konkurrentin bei der US-Präsidentschaftswahl.
Trump giftet gegen Clinton: „“Größte Verliererin aller Zeiten“
Nach Idee von Urwahl: Spaenle attackiert Aigner
Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle hat die Idee seiner Kabinettskollegin Ilse Aigner (beide CSU) für eine Urwahl des Landtags-Spitzenkandidaten scharf zurückgewiesen.
Nach Idee von Urwahl: Spaenle attackiert Aigner
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Während es zwischen Berlin und Saudi-Arabien seinetwegen zu diplomatischen Spannungen kommt, trifft der libanesische Premier Saad Hariri in Paris ein. Es könnte der …
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich

Kommentare