+
Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: Kay Nietfeld

Nicht nur Unterstützung

Merkel: Deutsche Afrika-Politik muss sich verändern

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält eine Weiterentwicklung der deutschen Afrika-Politik für erforderlich. Die Entwicklungspolitik müsse sich verändern, sagte sie am Samstag in ihrer wöchentlichen Videobotschaft.

"Es muss wirklich Entwicklung sein und nicht nur Unterstützung." Es gehe darum, ähnlich wie beim Marshall-Plan für Europa nach dem Zweiten Weltkrieg jetzt in Afrika wirtschaftliche Dynamik zu entfalten. "Hier sehe ich ganz Europa in der Pflicht. Im Grunde ist es eine Aufgabe der entwickelten Welt."

Auch in Deutschland müssten neue Mechanismen entwickeln werden, etwa um Afrika bessere Kreditmöglichkeiten einzuräumen, die Zusammenarbeit mit der afrikanischen Entwicklungsbank und die Kreditfähigkeit afrikanischer Unternehmen zu verbessern sowie die Zinslast zu senken. "Also hier geht es wirklich darum, große Infrastrukturprojekte in Gang zu bringen, Start-ups zu fördern, den Mittelstand voran zu bringen, damit daraus auch Arbeitsplätze entstehen.

Die Kanzlerin wird am kommenden Mittwoch den Staatspräsidenten Ghanas, Nana Akufo-Addo, in Berlin empfangen. Merkel sagte, sie sehe in Ghana zwar noch Schwierigkeiten, etwa bei guter Regierungsführung. "Aber ich finde, dass der Präsident einen sehr mutigen Weg eingeschlagen hat. Das spiegelt sich auch schon in besseren Wirtschaftsdaten wider."

Die Kooperation mit Afrika war auch ein Schwerpunkt der deutschen G20-Präsidentschaft im vergangenen Jahr.

Text Video-Podcast

Video Video-Podcast

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Politikerin bezeichnet Özil als „Erdogan-Propagandisten“ - und äußert einen Verdacht
Der türkische Präsident Erdogan besucht Ende September Angela Merkel und hat eine Währungskrise zu meistern. Eine Linken-Politikerin hat einen Verdacht in Zusammenhang …
Politikerin bezeichnet Özil als „Erdogan-Propagandisten“ - und äußert einen Verdacht
Hambacher Forst: RWE-Chef mit knallharter Ansage bei Illner - ein Foto bewegt alle
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden. Der News-Ticker.
Hambacher Forst: RWE-Chef mit knallharter Ansage bei Illner - ein Foto bewegt alle
Nahles schreibt Brief an Merkel und Seehofer - und sorgt für nächste Wende im Fall Maaßen
Offenbar stand die GroKo um Seehofer, Merkel und Nahles sehr am Abgrund. Laut einer Umfrage sind viele Deutsche für Neuwahlen. Und Seehofer bekommt eine Attacke ab. Der …
Nahles schreibt Brief an Merkel und Seehofer - und sorgt für nächste Wende im Fall Maaßen
Landtagswahl in Bayern: Umfrage hilft Söder nicht weiter - Grüne holen gegen CSU auf
Die aktuellste Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern zeigt einen weiteren Sturzflug der CSU. Die Grünen setzen ihren Aufwärtstrend fort.
Landtagswahl in Bayern: Umfrage hilft Söder nicht weiter - Grüne holen gegen CSU auf

Kommentare