+
Angela Merkel bei der Fraktionssitzung der Unions-Bundestagsfraktion. 

Kanzlerin meldet sich zu Wort

Merkel ermahnt Union: Nach den Wahlsiegen auf Boden bleiben

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat ihre Union nach den CDU-Siegen bei den drei jüngsten Landtagswahlen noch einmal dazu aufgerufen, auf dem Boden zu bleiben.

Die Lage der Dinge könne sich auch sehr schnell wieder ändern, sagte Merkel nach Teilnehmerangaben in einer Unionsfraktionssitzung am Dienstag im Bundestag.

Vor allem im Saarland sei es im März eine „Nervenleistung“ gewesen, die Wahl so deutlich zu gewinnen. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hatte ihr Amt trotz des damaligen Aufschwungs der Bundes-SPD durch den Kanzlerkandidaten Martin Schulz klar verteidigt. Merkel sagte, die Union müsse bis Anfang Juli ein Zukunftsprogramm für die Bundestagswahl im September entwerfen. Sie müsse hart arbeiten und sich auf Land und Menschen konzentrieren. Dann habe sie „alle Chancen“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ankara verlangt von Ukraine Auslieferung eines Deutschtürken
Gerade hat Spanien die Auslieferung des aus der Türkei stammenden Kölner Schriftstellers Akhanli in die Türkei abgelehnt, da wird ein ähnlicher Fall in der Ukraine …
Ankara verlangt von Ukraine Auslieferung eines Deutschtürken
Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin
Sachsens CDU ist unter Druck. Nach 27 Jahren an der Regierung in Dresden ist sie bei der Bundestagswahl von der AfD als stärkste Kraft abgelöst worden. Regierungschef …
Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin
Von der Leyen verteidigt Waffenhilfe für Kurden im Nordirak
Nach dem Vormarsch irakischer Truppen auf Gebiete unter Kontrolle der Kurden ist die Lage angespannt. Es gibt Sorgen, kurdische Peschmerga könnten Waffen aus Deutschland …
Von der Leyen verteidigt Waffenhilfe für Kurden im Nordirak
Wagenknecht weist Linke-Chefs in die Schranken
Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch erscheinen nach zwei hitzigen Klausurtagen als Sieger des Machtkampfs bei der Linken. Doch ob das interne Gewitter nun wirklich …
Wagenknecht weist Linke-Chefs in die Schranken

Kommentare