Vidal: Münchner Gericht verhängt Mega-Geldstrafe gegen Ex-Bayern-Star

Vidal: Münchner Gericht verhängt Mega-Geldstrafe gegen Ex-Bayern-Star
+
Angela Merkel beim 70. Jahrestag der Wirtschafts- und Währungsreform.

Digitalisierung

Merkel fordert mehr Innovation in Deutschland

Bundeskanzlerin Angela Merkel lobt die soziale Marktwirtschaft in Deutschland. Zugleich kritisiert sie jedoch, dass Deutschland innovativer werde.

Berlin - Deutschland muss aus Sicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel innovativer werden. Es sei nicht gegeben, dass Deutschland in Zeiten der Digitalisierung bei Innovationen immer vorn sei, sagte Merkel am Freitag in Berlin bei einem Festakt zum 70. Jubiläum der Sozialen Marktwirtschaft. Die CDU-Chefin verwies auf die künstliche Intelligenz, dort sei Deutschland nicht an der „Spitze der Bewegung“. Dies könne auch Auswirkungen auf die Soziale Marktwirtschaft haben.

Merkel würdigte die Soziale Marktwirtschaft als „das Fundament des wirtschaftlichen Erfolgs unseres Landes“. Die Wettbewerbsbedingungen hätten sich aber durch die Globalisierung verschärft. Merkel erwähnte auch die „große Konzentration“ der großen Internet-Plattformen aus den USA. Diese werfe die Frage auf, ob die europäischen Wettbewerbsbehörden möglicherweise einschreiten müssten. Die Bundeskanzlerin kritisierte auch, dass vor allem in der digitalen Wirtschaft immer weniger Unternehmen tarifgebunden seien.

Soziale Marktwirtschaft als „Erfolgsrezept“

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte, 70 Jahre Soziale Marktwirtschaft stünden für Wachstum und Wohlstand. Die Soziale Marktwirtschaft müsse nicht neu erfunden werden, sie habe sich bewährt. Es gebe aber Herausforderungen etwa durch die Digitalisierung. In vielen Bereichen hätten amerikanische und asiatische Firmen die Nase vorne. Deutschland müsse auch in der digitalen Welt das Land der Tüftler und Erfinder bleiben.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) nannte die Soziale Marktwirtschaft ein „Erfolgsrezept“. Sie könne aber nur dann bewahrt werden, wenn in Europa gemeinsam agiert werden. Die geplanten Reformen in der EU müssten beherzt angegangen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer lässt ein Gerücht nicht los - Söder mit Seitenhieb Richtung Berlin
Am Tag nach der Landtagswahl in Bayern sind die Machtoptionen klar. Zwischen CSU und Freien Wählern könnte es schnell zum Deal kommen. Oder haben die Grünen doch noch …
Seehofer lässt ein Gerücht nicht los - Söder mit Seitenhieb Richtung Berlin
Russischer Schüler tötet mindestens 17 Menschen
In einer Schule auf der Krim ereignet sich ein blutiges Drama. Weil Russland noch nicht lange über die ukrainische Halbinsel herrscht, reagiert die Moskauer Staatsmacht …
Russischer Schüler tötet mindestens 17 Menschen
Krim: Ex-Schüler jagt Bombe in Schul-Mensa in die Luft - Schuldirektorin erschüttert mit dramatischem Video 
Bei einer Explosion in einer Schule auf der Krim sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden. Wir halten Sie im Ticker auf dem Laufenden.
Krim: Ex-Schüler jagt Bombe in Schul-Mensa in die Luft - Schuldirektorin erschüttert mit dramatischem Video 
Sieben Minuten Horror: Journalist Khashoggi wohl bei lebendigem Leib zerteilt - Zeitung enthüllt neue Details
Nach dem Verschwinden des Journalisten Khashoggi in Istanbul wurde die saudische Botschaft durchsucht - offenbar mit Erfolg, wie Erdogan sagte. Nun gibt es neue Details. …
Sieben Minuten Horror: Journalist Khashoggi wohl bei lebendigem Leib zerteilt - Zeitung enthüllt neue Details

Kommentare