Minsker Abkommen ist zu erfüllen

Merkel will Verlängerung der Russland-Sanktionen

Brüssel - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich in der Ukraine-Krise für die Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland ausgesprochen. UM die Strafmaßnahmen zu beenden, gibt es eine klare Bedingung.

Zu Beginn des EU-Gipfels sagte Merkel am Donnerstag in Brüssel: „Wir wollen darüber sprechen, dass das Minsker Abkommen voll erfüllt werden muss und dass die Dauer der Sanktionen auch an die Erfüllung dieses Abkommens gebunden ist.“ Durch diese Koppelung würden die Strafmaßnahmen de facto bis Ende des Jahres verlängt.

In der Griechenland-Krise bekräftigte Merkel ihre Haltung, dass bei dem Treffen im kleinen Kreis am Rande des Gipfels keine Entscheidung getroffen werde. „Erwarten Sie keine Lösung, erwarten Sie keinen Durchbruch“, betonte die Kanzlerin. „Das ist heute nicht der Rahmen. Entscheidungen werden in der Eurogruppe gefällt und dabei bleibt es auch.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grafik zeigt: So unbeliebt ist Donald Trump
Washington - Er ist gerade einige Tage im Amt, schon dürfen die Amerikaner ihren neuen Präsidenten Donald Trump bewerten. Die Zahlen zeigen ein deutliches Ergebnis.
Grafik zeigt: So unbeliebt ist Donald Trump
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt
München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum offiziell fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt
Trump wiederholt Lügen über sein Wahlergebnis
Washington - Auch als US-Präsident biegt sich Donald Trump gerne mal die Wahrheit zurecht und präsentiert „alternative“ Fakten. Es ging wieder um seine Stimmenzahl bei …
Trump wiederholt Lügen über sein Wahlergebnis
Brüder wegen Terrorismusverdachts in NRW festgenommen
Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft hat zwei junge Männer wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in ausländischen terroristischen Vereinigungen festnehmen lassen. Sie …
Brüder wegen Terrorismusverdachts in NRW festgenommen

Kommentare