+
Kanzlerin Angela Merkel hat nichts gegen ihren Spitznamen "Mutti". 

Merkel ist gerne “Mutti“

Berlin - Von “Kohls Mädchen“ zur “Mutti“: Spätestens seitAngela Merkel (CDU) Lebensweisheiten von schwäbischen Hausfrauen zitiert hat, muss sich die Kanzlerin auf Berliner Fluren mit diesem Spitznamen arrangieren.

Den Spitznamen findet sie aber “alles andere als ehrenrührig“. Die Bezeichnung “Mutti“ umfasse, dass man Verantwortung hat, sagte sie im ZDF-“heute journal“: “Verantwortung für die Regierung, aber auch Verantwortung für die Menschen im Lande.“ Und eine ganz pragmatische Erklärung für ihren Kosenamen hat Merkel auch parat: “Da ich nun mal eine Frau bin, sind männliche Bezeichnungen eher unwahrscheinlich.“

"Muttis" Mimik

Merkels Mimik

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiffany Trump - die Tochter, die keiner kennt
Washington - Eigentlich zeigt der amtierende US-Präsident Donald Trump seine Familie gerne der Öffentlichkeit. Doch bei seiner Tochter Tiffany hält er sich zurück.
Tiffany Trump - die Tochter, die keiner kennt
Regierung beschließt Burka-Verbot in Österreich
Wien (dpa) - Österreich verbietet die Vollverschleierung von Frauen im öffentlichen Raum. Das heute von der Regierung in Wien beschlossene und im Vorfeld heftig …
Regierung beschließt Burka-Verbot in Österreich
Regierung beschließt Burka-Verbot in Österreich
Wien - Österreich verbietet die Vollverschleierung von Frauen im öffentlichen Raum. Im Rahmen eines Integrationsprogrammes beschloss die Regierung das umstrittene …
Regierung beschließt Burka-Verbot in Österreich
Kraft: Wir brauchen uns nicht zu verstecken
Düsseldorf - Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat sich unbeeindruckt von der Schlappe der SPD bei der saarländischen Landtagswahl gezeigt.
Kraft: Wir brauchen uns nicht zu verstecken

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare