+
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Präsident François Hollande erwarten, dass die EU rasch Beiträge zu laufenden humanitären Anstrengungen leistet, wie nach einem Telefonat beider Politiker am Dienstag in Berlin und Paris mitgeteilt wurde.

Flüchtlingskrise

Merkel und Hollande: Rasche EU-Hilfen für Irak

Berlin - Deutschland und Frankreich dringen auf schnelle europäische Hilfen angesichts der Flüchtlingskrise im Irak.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Präsident François Hollande erwarten, dass die EU rasch Beiträge zu laufenden humanitären Anstrengungen leistet, wie nach einem Telefonat beider Politiker am Dienstag in Berlin und Paris mitgeteilt wurde. Ziel müsse sein, das Leid der Bevölkerung angesichts von Gewalttaten der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) zu lindern.

Mit Blick auf die Ukraine waren sich Merkel und Hollande über die Voraussetzungen für eine „wirkliche humanitäre Mission“ einig, wie Regierungssprecher Steffen Seibert mitteilte. Beide wollten ihre gemeinsamen Anstrengungen für eine politische Lösung fortsetzen. Zuvor hatte sich Hollande nach Angaben des Élysée-Palastes in einem Gespräch mit Russlands Präsident Wladimir Putin erneut besorgt über die Entwicklung in der Ostukraine gezeigt.

Merkel gratulierte Hollande in dem Telefonat auch zu dessen 60. Geburtstag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirchen verlieren wieder gut halbe Million Mitglieder
Etwa 55 Prozent der Menschen in Deutschland gehören noch einer der beiden großen christlichen Kirchen an. Die Zahl der Katholiken und Protestanten sinkt kontinuierlich. …
Kirchen verlieren wieder gut halbe Million Mitglieder
BKA-Chef sieht geringe Gefahr durch linke Gefährder
Die größte Terrorgefahr geht in Deutschland dem Bundeskriminalamt zufolge weiter von islamistischen Gefährdern aus. Auch bei Rechtsextremisten bestehe die Gefahr der …
BKA-Chef sieht geringe Gefahr durch linke Gefährder
Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu
Zehntausende hatten am Donnerstag vor dem Warschauer Präsidentenpalast gegen die geplanten Justizreformen demonstriert. Die EU droht Warschau Sanktionen an. Jetzt ist …
Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein
Der Streit um den Tempelberg in Jerusalem ist am Freitag heftig eskaliert und hat mindestens drei Menschenleben gefordert. Mehrere Verletzte schweben in Lebensgefahr.
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein

Kommentare