+
Merkel und Hollande bei ihrem Treffen in Evian.

Treffen in Evian

Merkel und Hollande: Europa soll sicherer werden

Evian - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Staatschef François Hollande wollen die europäische Zusammenarbeit im Bereich der Sicherheit vorantreiben.

Beide Politiker bezeichneten dies am Freitag nach einem Treffen im ostfranzösischen Evian als eine Priorität für den EU-Gipfel in der slowakischen Hauptstadt Bratislava am 16. September.

Merkel betonte, es gehe um Sicherheit in ökonomischer Hinsicht, aber auch um die innere und äußere Sicherheit der EU. Dazu erwarteten Berlin und Paris einen "ambitionierten Zeitplan" und ein schnelleres Handeln der europäischen Institutionen. Hollande betonte, wichtig seien der "Schutz der Grenzen, Schutz der Grundfreiheiten und Schutz gegenüber den Risiken, die vom Terrorismus ausgehen".

Daneben müsse aber auch die gemeinsame europäische Verteidigungspolitik ausgebaut werden, sagte Hollande. Als weiteren Punkt nannte der sozialistische Politiker die Prosperität: So müsse die EU jungen Leuten mehr Möglichkeiten zur Ausbildung und Qualifikation garantieren. Die Begegnung fand am Rande des 25. Deutsch-Französischen Unternehmertreffens statt.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flüchtlinge im Mittelmeer: Welche Lösung Merkel und Macron vorschwebt
Vor dem Treffen mit Putin stimmte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron per Telefon ab. Thema war auch der Umgang mit …
Flüchtlinge im Mittelmeer: Welche Lösung Merkel und Macron vorschwebt
Seehofer lobt den Flüchtlings-Deal mit Griechenland
Seit Wochen ringt Seehofers Innenministerium um Rücknahme-Abkommen mit Italien, Griechenland und Co. Nun gibt es einen Teilerfolg zu vermelden, den Seehofer umgehend …
Seehofer lobt den Flüchtlings-Deal mit Griechenland
Bundeswehr schickt 8000 Soldaten in gewaltiges Nato-Manöver
Die einen nennen es Säbelrasseln, die anderen militärische Abschreckung: Die Manöver der Nato und Russlands haben seit Beginn der Ukraine-Krise deutlich zugenommen. Im …
Bundeswehr schickt 8000 Soldaten in gewaltiges Nato-Manöver
Ärger in Österreich: Außenministerin lädt Putin zu ihrer Hochzeit ein
Sie kennen sich kaum, haben sich kurz beim Besuchs Putins in Österreich im Juni getroffen: Nichtsdestotrotz hat die österreichische Außenministerin Karin Kneissl den …
Ärger in Österreich: Außenministerin lädt Putin zu ihrer Hochzeit ein

Kommentare