+
Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt am kommenden Freitag nach München.

Sie wird Rede zur Sicherheitspolitik halten

Merkel kommt zur Münchner Siko - Treffen mit US-Vize Pence wahrscheinlich

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird nächste Woche an der Münchner Sicherheitskonferenz teilnehmen und „sehr wahrscheinlich“ dort US-Vizepräsident Mike Pence treffen

Das kündigte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag an. Es wäre das erste Treffen Merkels mit einem Vertreter der Regierung von US-Präsident Donald Trump.

Die Kanzlerin wolle am Freitag in München zunächst den neuen UN-Generalsekretär António Guterres treffen und am Samstag eine sicherheitspolitische Rede halten, sagte Seibert. Außerdem werde Merkel eine „Reihe von bilateralen Gesprächen“ führen, die aber erst später bekanntgegeben würden.

Die Außenpolitik der neuen US-Regierung unter Präsident Trump wird im Mittelpunkt der Konferenz stehen. Neben Pence werden auch Verteidigungsminister James Mattis, Heimatschutzminister John Kelly und mehrere Senatoren teilnehmen, darunter der schärfste republikanische Trump-Kritiker John McCain.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wir werden diese Dinger nicht aufhängen!“ - Regensburger Studenten gegen Kruzifixe
Es brodelt im Freistaat: Vertreter der Opposition sind gegen die Kruzifix-Anordnung von Ministerpräsident Söder. Auch aus der Studentenschaft kommt Unverständnis. 
„Wir werden diese Dinger nicht aufhängen!“ - Regensburger Studenten gegen Kruzifixe
In den Pflegeberufen fehlen zehntausende Fachkräfte
Im Wahlkampf brachte ein Pflege-Azubi die Kanzlerin in Erklärungsnot, als er schilderte, wie es in seinem Job zugeht - weil Personal fehlt. Nun machen Zahlen der …
In den Pflegeberufen fehlen zehntausende Fachkräfte
Deutschland gibt eine Milliarde Euro zusätzlich für Syrien
Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien hat Deutschland 4,5 Milliarden Euro bereitgestellt, um das Leid der Menschen dort zu lindern. Jetzt werden die Mittel aufgestockt.
Deutschland gibt eine Milliarde Euro zusätzlich für Syrien
Bundespräsident Steinmeier besucht die USA - aber nicht Trump
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fliegt Mitte Juni zu einem mehrtägigen Besuch an die Westküste der USA. Das Weiße Haus wird er nicht betreten.
Bundespräsident Steinmeier besucht die USA - aber nicht Trump

Kommentare