+
Hilfstransport für Ebola-Krisengebiete: Bundeskanzlerin Merkel kritisiert das schleppende Anlaufen der Hilfe aus Europa.

Kanzlerin kritisiert Hilfsaktion

Merkel: 'Sind bei Ebola nicht schlagkräftig genug'

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das schleppende Anlaufen europäischer Hilfsaktionen für die von der Ebola-Epidemie betroffenen westafrikanischen Staaten kritisiert.

"Wir sind da in Europa nicht schlagkräftig und schnell genug", sagte Merkel der Mainzer "Allgemeinen Zeitung" (Mittwochausgabe) am Rande eines Schulbesuchs im hessischen Groß Gerau. Gerade im Bereich Zivilschutz laufe es "auf europäischer Ebene nicht so gut".

Merkel lobte dagegen die schnelle Einsatzbereitschaft des deutschen Technischen Hilfswerks (THW) sowie der Bundeswehr bei der Bekämpfung von Ebola. Die Bundeswehr ist an der Einrichtung einer Luftbrücke für die von Ebola betroffene Region beteiligt, das THW erkundet derzeit vor Ort Unterstützungsmöglichkeiten.

Allerdings hatte es in den vergangenen Wochen auch deutliche Kritik unter anderem von Hilfsorganisationen am zögerlichen Anlaufen deutscher Hilfen für die Ebola-Gebiete gegeben. Zudem verzögerte sich die Hilfsaktion der Bundeswehr am Montag durch neuerliche technische Defekte an einem Transportflugzeug vom Typ Transall.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU sucht Strategie im Kampf gegen die AfD - Kirchpolitik als Hoffnungsschimmer
Ignorieren? Rempeln? Rechts überholen? Die CSU überarbeitet die Rezepte im Kampf gegen die AfD. Nach mehreren Strategiewechseln macht sich in der Partei eine gewisse …
CSU sucht Strategie im Kampf gegen die AfD - Kirchpolitik als Hoffnungsschimmer
Neue Jobs für Arbeitslose geplant
Hunderttausende Menschen in Deutschland sind trotz brummender Konjunktur dauerhaft arbeitslos. Nun will die Regierung mit staatlich bezahlten Jobs Abhilfe schaffen. …
Neue Jobs für Arbeitslose geplant
Trump nach Gipfel mit Putin: "Ich bin nicht pro-russisch"
Von wegen basta. Die Nachwehen vom denkwürdigen Auftritt von US-Präsident Trump auf dem Helsinki-Gipfel mit Kremlchef Putin halten an. Erst muss Trump öffentlich …
Trump nach Gipfel mit Putin: "Ich bin nicht pro-russisch"
Ungarns Regierungschef Viktor Orban besucht Israel
Tel Aviv (dpa) - Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban besucht von Mittwoch bis Freitag Israel. Nach Angaben des israelischen Außenministeriums ist es Orbans erste …
Ungarns Regierungschef Viktor Orban besucht Israel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.