Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel

Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel
+
Die Bundeskanzlerin während eines Festaktes zu "25 Jahre Deutsche Einheit" in Halle. Foto: Jan Woitas/Archiv

Merkel lobt "viele blühende Landschaften" in Ostdeutschland

Berlin (dpa) - Zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Erfolge beim Aufbau der östlichen Bundesländer herausgestellt: "Es ist vieles gelungen, noch nicht alles erreicht."

"Aber insgesamt ist zusammengewachsen, was zusammengehört. Und damit hat sich das, was Willy Brandt damals gesagt hat, bewahrheitet", sagte die CDU-Vorsitzende im Interview der Woche des Deutschlandfunks, das am Sonntag veröffentlicht wurde. "Es hat sich auch bewahrheitet, dass es viele blühende Landschaften gibt, so wie Helmut Kohl das gesagt hat. Und deshalb ist es für mich nach wie vor ein Tag der Freude."

Merkel warb dafür, "die Kraft, die wir im Zuge der deutschen Einheit gespürt haben", jetzt auf die neue Aufgabe zu lenken, Hunderttausende Flüchtlinge in Deutschland zu integrieren. Alle Bürger sollten diese Herausforderung nun "innerlich annehmen" und gestalten, "dass es für uns alle sich zum Guten entwickelt".

Bundespräsident Joachim Gauck hatte die Integration der vielen Migranten als größere Aufgabe als die Wiedervereinigung eingestuft. Beim Festakt zum 25. Jahrestag der Einheit in Frankfurt am Main sagte er am Samstag, auch damals habe es kein historisches Vorbild gegeben, trotzdem hätten Millionen Menschen die Aufgabe angenommen und bewältigt.

Bundeszentrale für Politische Bildung zur Deutschen Einheit

Chronik der Mauer

Bundesregierung zur Deutschen Einheit

Rede Bundespräsident Gauck

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbritannien: Höchste Terrorwarnstufe wieder aufgehoben
Eigentlich hätte es für viele Briten ein schönes, langes Wochenende werden sollen. Denn am Montag haben sie frei. Doch es geht - trotz herabgestufter Terrorwarnstufe - …
Großbritannien: Höchste Terrorwarnstufe wieder aufgehoben
Irans Oberhaupt nennt Monarchen Saudi-Arabiens „Idioten“
Zwischen dem Iran und Saudi-Arabien geht es verbal hoch her. Ajatollah Ali Chamenei nennt die Führungsriege des Rivalen einen „wertlosen Haufen“.
Irans Oberhaupt nennt Monarchen Saudi-Arabiens „Idioten“
„Eine Krankheit“: Papst attackiert Finanzinvestoren
Der Papst hat in einer Rede vor Stahlarbeitern massiv gegen Spekulanten gewettert - er sprach von einer „wirtschaftlichen Krankheit“.
„Eine Krankheit“: Papst attackiert Finanzinvestoren
Trumps erster G7-Gipfel endet im Streit
Der erste G7-Gipfel mit Donald Trump brachte vor allem eines: Streit. Angela Merkel und Emmanuel Macron üben sich dennoch in Optimismus.
Trumps erster G7-Gipfel endet im Streit

Kommentare