1. Startseite
  2. Politik

„Impfdiktatur“? Merkels Ehemann meldet sich überraschend zu Wort - und spekuliert über pikanten Unterschied

Erstellt:

Von: Jonas Raab

Kommentare

Öffentliche Auftritte von Angela Merkels Ehemann Joachim Sauer wie hier bei den Bayreuther Festspielen sind selten.
Öffentliche Auftritte von Angela Merkels Ehemann Joachim Sauer wie hier bei den Bayreuther Festspielen sind selten. Umso überraschender ist es, dass er sich jetzt öffentlich zur Corona-Lage in Deutschland äußert. © Eventpress/imago

Angela Merkels Ehemann Joachim Sauer erklärt in einem italienischen Interview, warum die Deutschen Impfmuffel sind und die Italiener nicht.

Turin - Seit 1998 ist Joachim Sauer mit Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel verheiratet. Öffentlich zu Wort meldet er sich so gut wie nie. In Italien hat der renommierte Quantenchemiker sein Schweigen gebrochen und sich zur niedrigen Impfquote in Deutschland geäußert. Dabei versuchte er auch zu erklären, warum andere Länder beim Impfen erfolgreicher sind.

„Es ist erstaunlich, dass ein Drittel der Bevölkerung nicht den wissenschaftlichen Erkenntnissen folgt“, sagt Joachim Sauer im kurzen Gespräch mit der italienischen Zeitung La Repubblica. Zum Teil liege die niedrige Impfquote hierzulande „an einer gewissen Faulheit und Bequemlichkeit der Deutschen“, heißt es in der deutschen Übersetzung des Interviews, dass die Welt veröffentlicht hat.

„Das, was sie für eine Impfdiktatur halten“: Merkel-Ehemann Joachim Sauer wird deutlich

Zudem gebe es in Deutschland eine Gruppe von Menschen, die „einer Art ideologischer Reaktion auf das, was sie für eine Impfdiktatur halten“ folgen, erklärt Sauer weiter. Das gelte für alle Bildungsschichten, auch für Akademiker, Ärzte und Wissenschaftler. „Wie ist die Lage eigentlich in Italien?“, will Sauer dann von seinem Gegenüber wissen.

Video: Merkels Ehemann muss ins Ausland

„87 Prozent der Bevölkerung haben mindestens eine Dosis“, sagt Sauers Interviewpartner laut Welt-Übersetzung. Der Statistik-Dienstleister Our World in Data gibt Erstimpfungen in Italien allerdings mit 78,9 Prozent an. Vollständig geimpft sind demnach 73,7 Prozent der italienischen Bevölkerung. In Deutschland liegen die beiden Werte derzeit bei 70,5 und 68,0 Prozent.

Impfquote in Deutschland niedriger als in Italien: Merkels Ehemann Sauer erklärt Unterschied

So oder so: In Italien ist ein deutlich größerer Anteil der Bevölkerung gegen das Coronavirus geimpft als in Deutschland. „Vielleicht liegt das daran, wie alles angefangen hat. Ich erinnere mich an starke Bilder, wie die von den Särgen, die in Kolonnen von Militärlastwagen transportiert wurden. Vielleicht hat auch das dazu beigetragen, die Menschen zu überzeugen und zum richtigen Zeitpunkt zu handeln“, meint Angela Merkels Ehemann. Es komme darauf an, wie die Menschen reagieren und wie die Dinge erzählt werden.

Das Interview mit Joachim Sauer kam laut Welt zustande, weil der Quantenchemiker nach Turin gereist war, um sein Diplom als neues ausländisches Mitglied der Akademie der Wissenschaften entgegenzunehmen. Auf die Frage, wie gefährlich die Ablehnung wissenschaftlicher Erkenntnisse ist, erwiderte Sauer im Interview: „Wahrscheinlich gab es diese Einstellung bei einigen Menschen schon immer, aber sie war noch nie so offensichtlich wie jetzt.“ Dabei würden wir gerade jetzt einen großen Erfolg der Wissenschaft erleben, sagt Sauer mit Blick auf die schnelle Entwicklung eines Covid-Impfstoffs. (jo)

Auch interessant

Kommentare