Bundeskanzlerin Merkel sitzt an einem Schreibtisch und hält ein Mikrofon.
+
Bundeskanzlerin Merkel beim Bürgerdialog zum Thema „Miteinander der Generationen“ - vor dem Malheur.

„Aufmerksamkeit“ gefordert

Müde Kanzlerin: Video zeigt - Merkel kämpft bei „Bürgerdialog“ gegen Schlaf

  • VonClara Marie Tietze
    schließen

Angela Merkel fordert in einem Bürgerdialog zu mehr „Aufmerksamkeit“ auf. Doch genau die aufzubringen, fällt ihr bei dem Termin teils sichtlich schwer.

Berlin - Auch die Kanzlerin ist mal müde - das dokumentieren Aufnahmen von einem „digitalen Bürgerdialog“ Angela Merkels vom Mittwoch. Sie schien nicht ganz fit zu sein: Der ehemaligen Unionsvorsitzenden fallen immer wieder die Augen zu. Wenn auch nur für ein paar wenige Sekunden - in der digitalen Großaufnahme fällt es besonders auf. Sobald die Kanzlerin in ein Gespräch verwickelt wird, ist sie aber wieder in Bestform.

In dem Dialog, der unter dem Motto „Miteinander der Generationen“ stattfand, rief Angela Merkel dazu auf, die Hilfsbereitschaft und Solidarität den eigenen Mitbürgern gegenüber nochmal auf ein neues Hoch zu bringen. Man solle auf all jene achten, die etwas im Abseits stehen oder Schwierigkeiten haben Anschluss zu finden, denn gerade die „sind ganz still und verkriechen sich auch ein bisschen“. Dem gelte es mit offenen Augen und Ohren entgegenzustehen, für andere da zu sein und Hilfe anzubieten, wenn sie denn gebraucht würde, erklärte die Kanzlerin.

Merkel: „Da müssen wir gucken, dass wir möglichst viele ansprechen“

Gerade der anstehende Schulbeginn und die Rückkehr in die Universitäten seien gute Gelegenheiten nicht nur auf das eigene Umfeld zu achten, sondern auch außerhalb des eigenen Dunstkreises auf neue Menschen zuzugehen, Freunde zu finden und Bekanntschaften zu machen. Gerade nach dieser langen Zeit falle das vielen Menschen schwer. „Da müssen wir gucken, dass wir möglichst viele ansprechen“, so die Kanzlerin.

In dem 90-minütigen Gespräch kamen auch die Teilnehmer zu Wort: Angela Merkel fragte nach, wie diese die bisherigen Lockdowns verbracht und überstanden haben. Auch um eine Antwort auf die Frage, was sie denn in den letzten eineinhalb Jahren am meisten vermisst hätten, wurden die Gäste gebeten. Es sollten zudem Anregungen gesammelt werden, wie die Gesellschaft nach der Pandemie wieder zusammenfinden und mit dem neuen Normal umgehen kann.

Merkel bei US-Präsident Biden

Am Donnerstag wird die Kanzlerin in Washington von US-Präsident Biden empfangen. Die beiden haben wichtige Punkte auf der Agenda, unter anderem den Konflikt um die Gas-Pipeline Nordstream 2. Bereits vor dem Treffen wird die Kanzlerin von zahlreichen Aktivisten begrüßt, die gegen die deutsche Patent-Politik beim Impfstoff demonstrieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare