+
Bis zum 17./18. November sollen die „generellen Leitlinien“ festgelegt sein.

Datum festgelegt

Merkel peilt Abschluss von Jamaika-Sondierung bis Mitte November an

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) peilt die Entscheidung über eine Aufnahme offizieller Koalitionsverhandlungen für ein Jamaika-Bündnis bis Mitte November an.

Berlin - Die Unionsfraktion stellte sie nach Angaben von Teilnehmern am Montag in Berlin darauf ein, dass die Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen möglicherweise bis zum 17. oder 18. November ihre Sondierungsphase abgeschlossen haben könnten. Bis dahin sollten in den Verhandlungen „generelle Leitlinien“ formuliert werden. Merkel sicherte der Fraktion erneut eine intensive Rückkoppelung im Laufe der Verhandlungen zu.

Eine solche Vorfestlegung zum Abschluss der Sondierungen ist für die Grünen wichtig, da sie auf einem Parteitag über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU, CSU und FDP entscheiden wollen. Dazu sollen den Delegierten Leitlinien vorgelegt werden, die ihnen eine Zustimmung ermöglichen sollen. In diesem Papier solle der Rahmen für Koalitionsverhandlungen beschrieben werden, hieß es am Rande der Sitzung der Unionsfraktion aus Teilnehmerkreisen weiter. In CDU und CSU ist geplant, in den Parteigremien über die Aufnahme von formellen Koalitionsverhandlungen entscheiden zu lassen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schäuble: Keine Hoffnung auf viele Abschiebungen wecken
Berlin (dpa) - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble plädiert in der Flüchtlingsdebatte für mehr Realismus und stärkere Integrationsanstrengungen: "Wir sollten uns klar …
Schäuble: Keine Hoffnung auf viele Abschiebungen wecken
Kauder-Herausforderer: Opposition in Regierung klappt nicht
An diesem Dienstag muss sich Unionsfraktionschef Volker Kauder erstmals einer Kampfkandidatur stellen. Sein Herausforderer Ralph Brinkhaus will sich stärker um …
Kauder-Herausforderer: Opposition in Regierung klappt nicht
Hambacher Forst: 5000 Menschen zu Kundgebung erwartet
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: 5000 Menschen zu Kundgebung erwartet
Nach Anschlag: Teheran bestellt europäische Diplomaten ein
Nach einem Anschlag auf eine Militärparade im Iran macht Teheran die USA und Nachbarstaaten verantwortlich. Auch europäische Diplomaten werden ins Außenamt einbestellt.
Nach Anschlag: Teheran bestellt europäische Diplomaten ein

Kommentare