+
AfD-Ergebnis Merkels Mitschuld? Merkur-Chefredakteur Georg Anastasiadis kommentiert die Wahlen im Osten.

Kommentar zum Erdrutsch im Osten

Wegen Merkels Politik: AfD löst CDU mancherorts als Volkspartei ab 

  • schließen

Nach dem Ausgang der Wahlen in Sachsen und Brandenburg suchen die etablierten Parteien samt den Grünen nach Koalitionen, die eigentlich AfD-Abwehrbündnisse sind. Ein Kommentar von Merkur-Chefredakteur Georg Anastasiadis.

Zwei  der drei „Schicksalswahlen“ in Deutschlands wildem Osten sind geschlagen. Wie taumelnde Boxer stehen die gebeutelten Volksparteien CDU und SPD im Ring. Aber in den Parteizentralen wissen sie noch immer, wie man Niederlagen in Siege ummünzt: Die CDU freut sich, dass sie dank Kretschmer-Effekt in Sachsen vor der AfD geblieben ist. Die SPD lächelt, weil sie in Brandenburg nach einem starken Finale weiter den Ministerpräsidenten stellen darf. Fehlt eigentlich nur der zufriedene Hinweis, dass die Genossen überall die 5-Prozent-Hürde gemeistert haben.

Erdrutsch in Sachsen und Brandenburg: Der wilde Osten rechnet ab - mit Merkel und AKK

Ob das „Remain“-Lager um SPD-Vizekanzler Olaf Scholz daraus genug Kraft schöpfen kann, um eine Beerdigung der Berliner GroKo durch die entnervten Parteigenossen noch zu verhindern, wird sich bis Dezember zeigen müssen. Dazu bedürfte es wohl der Raffinesse des Kanzlerinnen-Lagers in der CDU: Die Partei eilt von einer Wahlschlappe zur nächsten, doch niemand käme auf die Idee, das der langjährigen Chefin anzulasten. 

Wegen Merkels Politik - AfD löst CDU mancherorts als Volkspartei ab 

Angela Merkel hat mit ihrer Politik dazu beigetragen, dass sich rechts von der Union eine neue „Alternative“ einnisten konnte, die die CDU mancherorts bereits als Volkspartei ablöst, etwa in Brandenburg. Doch die neue Trümmerfrau der CDU heißt Annegret Kramp-Karrenbauer. Auch das ist Schicksal.

Ansonsten heißt die Devise in Dresden und Potsdam nach der Wähler-Watschn: aufstehen, Krönchen richten und weitergehen. Hastig werden nun Dreierkoalitionen unter Einschluss der (im Osten deutlich hinter den Prognosen zurückgebliebenen) Grünen geschmiedet. Es sind in Wahrheit AfD-Abwehrbündnisse – wie dazu gemacht, die „Alternative“ noch mächtiger werden zu lassen. Denn der brennende Wunsch vieler Ostdeutscher, dem Westen und seinen liberalen Eliten die (empfundenen) Demütigungen seit dem Fall der Mauer heimzuzahlen, wird bleiben. Und für diese Abrechnung eignet sich nichts besser, als sein Wahlkreuz bei der AfD zu machen. Sie ist, was die Linke zu ihrer bösen Überraschung seit gestern nicht mehr ist: die Stimme des Ostens.

Am Tag nach den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg kommt es auf dem Gillamoos-Volksfest in Abensberg zu den traditionellen Bierzeltreden der Politiker.

Lesen Sie auch:  Sachsen-Wahl im Live-Ticker: CDU schockt AfD - SPD am Boden und Brandenburg-Wahl im Live-Ticker: SPD hängt AfD überraschend ab - CDU-Debakel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA wollen G7-Gipfel 2020 in Trumps Golfhotel abhalten
Trump macht ernst: 2020 ist der US-Präsident Gastgeber des G7-Gipfels - und er hat sich tatsächlich entschieden, das Treffen in einem seiner eigenen Hotels auszurichten. …
USA wollen G7-Gipfel 2020 in Trumps Golfhotel abhalten
Türkei und USA einigen sich auf Waffenruhe in Nordsyrien
Der türkische Präsident Erdogan hatte noch am Tag zuvor betont, eine Waffenruhe in Nordsyrien komme nicht infrage. Nun, nach stundenlangen Verhandlungen mit …
Türkei und USA einigen sich auf Waffenruhe in Nordsyrien
Donald Trump: Twitter-Eklat nach Gespräch mit Nancy Pelosi - „Sie ist eine sehr kranke Person!“
US-Präsident Donald Trump hat nach einem Treffen mit Nancy Pelosi, Sprecherin einmal mehr für einen Eklat gesorgt. Nach Abbruch des Gesprächs wurde er auf Twitter mehr …
Donald Trump: Twitter-Eklat nach Gespräch mit Nancy Pelosi - „Sie ist eine sehr kranke Person!“
Nach Attacke auf Greta Thunberg -Dieter Nuhr zeigt sich überrascht: „Hatte noch nie mehr ...“
Dieter Nuhr witzelte in seiner Sendung über Greta – und sorgte damit für wütende Kommentare. Nun äußerst er sich zu seiner Kritik an der Klimaaktivistin.
Nach Attacke auf Greta Thunberg -Dieter Nuhr zeigt sich überrascht: „Hatte noch nie mehr ...“

Kommentare