+
Bei der Amtseinführung von Papst Franziskus im März 2013 begegneten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Heilige Vater. Jetzt reist die Deutsche Regierungschefin bald zu einer Privataudienz nach Rom.

Kanzlerin Gast beim Heiligen Vater

Merkel zu Privataudienz bei Papst Franziskus

Berlin/Rom - Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft Papst Franziskus am 21. Februar zu einem Gespräch im Vatikan. Bei der Privataudienz soll es unter anderem um Themen wie internationale Krisen und die Rolle Europas gehen.

Themen bei der Privataudienz sollen der interreligiöse Dialog, Globalisierung, internationale Krisen und die Rolle Europas in der Welt sein, wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin mitteilte. Es ist die zweite Begegnung nach einem Treffen 2013. Nach Rom fliegen will Merkel aus Paris. Dort ist für den 20. Februar ein Gespräch mit dem französischen Präsidenten François Hollande geplant. Im Zentrum sollen die Schwerpunkte der deutschen Präsidentschaft der sieben großen Industrienationen (G7) stehen. Auch die Entwicklung in der Ukraine dürfte ein Thema sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump setzt Feldzug gegen Medien fort
Washington - Kritik kann Donald Trump nicht gut ab. Medien, die ihm nicht nach dem Mund reden, überzieht er deshalb mit immer schärferen Angriffen. Und auf ein Dinner …
Trump setzt Feldzug gegen Medien fort
Merkel schaltet in Wahlkampfmodus
Berlin - SPD-Hoffnungsträger Schulz hat den bisherigen Koalitionspartner aufgeschreckt. Jetzt heißt es für die CDU, Kontra geben. Korrekturen an den Arbeitsmarktreformen …
Merkel schaltet in Wahlkampfmodus
Merkel kritisiert Agenda-Pläne von Schulz
Stralsund - In Teilen der Union herrscht Unmut über Merkels bislang verhaltene Reaktion auf das Erstarken der SPD. Nun geht die Kanzlerin erstmals auf Konfrontation zu …
Merkel kritisiert Agenda-Pläne von Schulz
Tausende Russen demonstrieren im Gedenken an ermordeten Nemzow
Moskau - Russlands Opposition ist zersplittert, doch im Gedenken an den erschossenen Putin-Kritiker Nemzow vereint. Eine Kundgebung bringt in Moskau Tausende Menschen …
Tausende Russen demonstrieren im Gedenken an ermordeten Nemzow

Kommentare