+
Kommt mit dem schwedischen Ministerpräsidenten Löfven zusammen: Bundeskanzlerin Merkel. Foto: Michael Kappeler

Merkel redet mit Schwedens Ministerpräsidenten über Flüchtlinge

Berlin (dpa) - Der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven wird heute zu einem Besuch in Berlin erwartet. Bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll es vor allem um die Flüchtlingskrise gehen.

Schweden gehört nach Deutschland zu den Ländern, die in Europa derzeit die meisten Flüchtlinge aufnehmen. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl liegt es sogar mit weitem Abstand vorn. Im vergangenen Jahr stellten dort mehr als 80 000 Menschen einen Antrag auf Asyl, etwa 33 000 Anträge wurden bewilligt.

Ebenso wie Merkel fordert auch Löfven für die EU eine verbindliche Quote, wie die Flüchtlinge auf die 28 Mitgliedsstaaten verteilt werden. Der sozialdemokratische Politiker vertritt die Meinung, dass freiwillige Lösungen nicht mehr ausreichen. Merkel und Löfven wollen sich nach ihrer Begegnung im Kanzleramt gemeinsam vor der Presse äußern (13.00 Uhr).

Eurostat zur Zahl der Asylbewerber in der EU 2014

Eurostat Statistiken über Asyl

Pro Asyl-Zahlen & Fakten zu Asyl in Europa

Bundesregierung zu Schweden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit
Mit einem massiven Ausbau der Videoüberwachung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens in ganz Bayern will die Staatsregierung die Sicherheit im Freistaat weiter …
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit
Deutscher Botschafter besucht Yücel und Steudtner in türkischer Haft
Der deutsche Botschafter in der Türkei hat am Dienstag die beiden dort inhaftierten Deutschen, Peter Steudtner und Deniz Yücel, im Gefängnis besucht. Lesen Sie, was …
Deutscher Botschafter besucht Yücel und Steudtner in türkischer Haft
Petry: Bin für unsere Spitzenkandidaten immer zu sprechen
Berlin (dpa) - AfD-Chefin Frauke Petry hat der Behauptung widersprochen, sie schotte sich von den Spitzenkandidaten ihrer Partei ab. "Ich bin für Alice Weidel und …
Petry: Bin für unsere Spitzenkandidaten immer zu sprechen
Experte im Interview: Kann man Gefährder wirklich deradikalisieren?
Der Pädagoge und Politologe Thomas Mücke versucht, Islamisten zu deradikalisieren. Er fürchtet, dass eine Abschiebung das Problem nicht löst. Ein Interview.
Experte im Interview: Kann man Gefährder wirklich deradikalisieren?

Kommentare