+
Kommt mit dem schwedischen Ministerpräsidenten Löfven zusammen: Bundeskanzlerin Merkel. Foto: Michael Kappeler

Merkel redet mit Schwedens Ministerpräsidenten über Flüchtlinge

Berlin (dpa) - Der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven wird heute zu einem Besuch in Berlin erwartet. Bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll es vor allem um die Flüchtlingskrise gehen.

Schweden gehört nach Deutschland zu den Ländern, die in Europa derzeit die meisten Flüchtlinge aufnehmen. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl liegt es sogar mit weitem Abstand vorn. Im vergangenen Jahr stellten dort mehr als 80 000 Menschen einen Antrag auf Asyl, etwa 33 000 Anträge wurden bewilligt.

Ebenso wie Merkel fordert auch Löfven für die EU eine verbindliche Quote, wie die Flüchtlinge auf die 28 Mitgliedsstaaten verteilt werden. Der sozialdemokratische Politiker vertritt die Meinung, dass freiwillige Lösungen nicht mehr ausreichen. Merkel und Löfven wollen sich nach ihrer Begegnung im Kanzleramt gemeinsam vor der Presse äußern (13.00 Uhr).

Eurostat zur Zahl der Asylbewerber in der EU 2014

Eurostat Statistiken über Asyl

Pro Asyl-Zahlen & Fakten zu Asyl in Europa

Bundesregierung zu Schweden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche
Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es überhaupt zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag am Sonntag. Die …
SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche
AfD-Bundesspitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen
Die Absage des Sonderparteitags galt als ein Höhepunkt im Clinch bei der niedersächsischen AfD. In den Streit greift nun der Bundesvorstand der Partei ein und entmachtet …
AfD-Bundesspitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen
So werben die GroKo-Befürworter um die zögerliche SPD
Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag. Die Befürworter legen sich …
So werben die GroKo-Befürworter um die zögerliche SPD
Drohender „Shutdown“: Trump sagt seine Ferien ab
Angesichts des drohenden Stillstandes von Teilen des öffentlichen Dienstes in den USA hat Präsident Donald Trump seine für den Freitagnachmittag (Ortszeit) geplante …
Drohender „Shutdown“: Trump sagt seine Ferien ab

Kommentare