+
Angela Merkel.

Nur einer bekommt ein Lob

Merkel rüffelt Unionspolitiker für deren Arbeit

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist einem Medienbericht zufolge verärgert über Kritik aus den Reihen ihrer eigenen Partei und die Leistung einiger führender Unionspolitiker.

Wie die "Bild am Sonntag" berichtete, soll Merkel jüngst im kleinen Kreis beklagt haben, dass die Unionsfraktion die Arbeit der Koalition bei Themen wie Mindestlohn und Rente schlecht rede, wovon wiederum die SPD profitiere.

Der CDU-Chefin sei zudem übel aufgestoßen, dass bei eben jenen Streitthemen nicht der Fraktionsvorsitzende Volker Kauder (CDU), sondern Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) Verhandlungspartner der Sozialdemokraten gewesen sei. Von Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) ist Merkel dem Zeitungsbericht zufolge enttäuscht, weil diese zu wenig aus den Möglichkeiten ihres Ressorts und dem milliardenschweren Bildungshaushalt mache. Und Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) wiederum lasse generell zu wenig von sich hören.

Merkels Gunst gewiss sein kann sich demnach hingegen Hermann Gröhe (CDU): Der Gesundheitsminister habe für seine Arbeit ein Lob von der Kanzlerin bekommen. Um den Zusammenhalt in der gesamten Koalition zu stärken, plant Merkel laut der "Bild am Sonntag" noch kurz vor der Sommerpause einen Koalitionsausschuss.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lagarde fordert von Athen weitere Reformen
Berlin - Die Ansage der IWF-Chefin an Athen und Europa ist deutlich: Das griechische Steuer- und Rentensystem müssen dringend verbessert werden, damit das Land in …
Lagarde fordert von Athen weitere Reformen
Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Le Pen
Paris - Nach dem konservativen Élysée-Anwärter Fillon steckt nun Frankreichs Rechtspopulistin Marine Le Pen in einer Parlamentsjob-Affäre. Zwei Mitarbeiter stehen im …
Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Le Pen
Kommentar: Nicht mehr normal
Vor zwei Jahren hielt Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen das Risiko, mit den Flüchtlingen könnten auch gewaltbereite Islamisten nach Deutschland kommen, für …
Kommentar: Nicht mehr normal
Proteste gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan
München - Erneut soll ein Flieger abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan bringen - diesmal von München aus. Der Protest gegen die Abschiebungen ist groß.
Proteste gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan

Kommentare