VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen

VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen
+
Horst Seehofer und Angela Merkel planen am 8. Oktober ein vertrauliches Unions-Treffen in Berlin.

Union nach der Wahl

Merkel und Seehofer sondieren am 8. Oktober

  • schließen

Berlin/München – Wie geht es weiter in der Union nach der Wahlklatsche? Die Parteichefs Merkel und Seehofer planen ein Treffen hinter verschlossenen Türen, um sich über den künftigen Kurs und Streitthemen wie die Obergrenze zu verständigen.

Die Spitze der Union hat sich auf ein erstes Sondierungstreffen für eine gemeinsame Linie von CDU und CSU geeinigt. Nach Informationen des Münchner Merkur ist für 8. Oktober ein Treffen der Parteichefs Angela Merkel (CDU) und Horst Seehofer (CSU) geplant. Beide werden jeweils von drei Parteifreunden begleitet. Für die CDU sind der wiedergewählte Fraktionschef Volker Kauder, Kanzleramtsminister Peter Altmaier und Generalsekretär Peter Tauber eingeplant. Auf Seiten der CSU reisen Landesgruppenchef Alexander Dobrindt, Generalsekretär Andreas Scheuer und Spitzenkandidat Joachim Herrmann nach Berlin.

Das nichtöffentliche Treffen wird mit Spannung erwartet, weil ohne eine Einigung in der Union überhaupt keine weiteren Sondierungsgespräche mit anderen Parteien über eine Jamaika-Koalition geführt werden. Vereinbart haben das Achter-Gespräch Seehofer und Merkel bei einem Treffen am Dienstag im Kanzleramt. Die CSU hatte nach dem Wahlsonntag angemahnt, es dürfe „keinesfalls ein Weiter so“ stattfinden. Die Union müsse die rechte Flanke besser abdecken. In einer internen Runde am Mittwoch soll Seehofer gesagt haben, er sehe Bewegung bei Merkel: „Die Bundeskanzlerin kommt langsam zur Einsicht.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU-Spitze gegen Asyl-"Spurwechsel"
Der junge CDU-Ministerpräsident Daniel Günther hat seine Partei in den vergangenen Wochen ziemlich aufgewirbelt. In ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause versucht …
CDU-Spitze gegen Asyl-"Spurwechsel"
Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente
Es ist ein Thema mit Zündstoff: Wie sollen die Renten bei weniger Beitragszahlern und bereits jetzt rund 21 Millionen Empfängern auch über 2025 stabil gehalten werden? …
Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente
Nur wenige Flüchtlinge haben Bleiberecht erschlichen
Wenn sich die Lage in einem Land deutlich verbessert, endet der Schutz für Flüchtlinge, die einst von dort nach Deutschland gekommen waren. Das hatten einst viele …
Nur wenige Flüchtlinge haben Bleiberecht erschlichen
„Niemand hört uns, niemand glaubt uns“: Jesidin trifft ihren IS-Peiniger in Schwäbisch Gmünd
Der unglaublich klingende Fall einer jungen verschleppten Jesidin beschäftigt Behörden und Politik in Baden-Württemberg. In Deutschland erkannte sie ihren Peiniger von …
„Niemand hört uns, niemand glaubt uns“: Jesidin trifft ihren IS-Peiniger in Schwäbisch Gmünd

Kommentare