+
Kanzlerin Merkel wird in Belgrad vom serbischen Premierminister Vucic empfangen. Foto: Koca Sulejmanovic

Letzte Station ihrer Balkan-Reise

Merkel in Sarajevo: Gespräche und Srebrenica-Gedenken

Sarajevo - Kanzlerin Angela Merkel ist heute in Bosnien-Herzegowinas Hauptstadt Sarajevo eingetroffen, der dritten und letzten Station ihrer Balkan-Reise.

Dort waren Treffen mit dem Vorsitzenden des Ministerrates, Denis Zvizdic, und Mitgliedern der Präsidentschaft geplant. Das Land ist tief gespalten, die beiden fast selbstständigen Landesteile blockieren sich gegenseitig.

Die eine Hälfte wird von Serben, die andere von Bosniaken und Kroaten kontrolliert. In diesem Monat jährt sich zum 20. Mal das Massaker von Srebrenica, das schlimmste Kriegsverbrechen nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa. Zwei Tage vor dem offiziellen Gedenken am 11. Juli spricht Merkel mit Hinterbliebenen der rund 8000 Ermordeten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Bayerns Landesbehörden hängen künftig Kreuze
Schon in Klassenzimmern waren Kreuze ein Stein des Anstoßes. Bayern setzt jetzt noch eins drauf. Ministerpräsident Söder erntet dafür Kritik und Spott.
In Bayerns Landesbehörden hängen künftig Kreuze
Aufregung um das Kruzifix: Jetzt spricht Söder
Ab dem 1. Juni ist ein angebrachtes Kreuz in den Eingangsbereichen der Behörden Pflicht, das hat der Ministerrat per Verordnung beschlossen. Warum, das erklärt Markus …
Aufregung um das Kruzifix: Jetzt spricht Söder
Maas wirft Assad "menschenverachtendes Verhalten" vor
Der Militärschlag der Westmächte gegen Syrien erfolgte ohne Zustimmung des blockierten Sicherheitsrats der Vereinten Nationen. Bei einem Besuch bei den UN verteidigt …
Maas wirft Assad "menschenverachtendes Verhalten" vor
Maas erwartet keinen neuen Wahlkampfstreit mit der Türkei
Wird die türkische Regierung das Wahlkampfverbot für türkische Politiker in Deutschland akzeptieren? Außenminister Maas zeigt sich nach dem ersten Treffen mit seinem …
Maas erwartet keinen neuen Wahlkampfstreit mit der Türkei

Kommentare