+
Merkel-Habeck-Söder-Land vor dem großen Knall.

Kommentar

Merkel-Habeck-Söder-Land vor großem AfD-Knall

  • schließen

Deutschland steht vor gewaltigen Herausforderungen, aber es diskutiert über Fleischsteuern und Plastiktütenverbote. Das Erwachen dürfte schneller kommen als gedacht. Ein Kommentar von Merkur-Chefredakteur Georg Anastasiadis. 

Es ist Mitte August, die ersten Bundesbürger kehren zurück aus den Ferien. Es gäbe viel zu diskutieren: In den neuen Ländern kündigt sich ein Erdrutschsieg der AfD an. In Berlin wird im Herbst Merkels Regierung stürzen. Die deutsche Wirtschaft steuert in eine handfeste Rezession. Und in der Straße von Hormus schafft es ein auseinanderfallendes Europa nicht, in einer gemeinsamen Anstrengung seine bedrohten Handelswege, die Lebensadern seines Wohlstands, zu sichern.

Merkel-Habeck-Söder-Land vor dem großen Knall

Doch auf all diese Debatten hat das seltsam entrückte Deutschland keinen Bock. Die Kraft, die stets das Gute will, hat drängendere Probleme zu lösen. Es gilt, den Leuten den Fleischkonsum auszutreiben. Die Plastiktüten zu verbieten. Und mit Greta und ihren vermummten Freunden durch den Hambacher Forst zu spazieren. Nur um das Fliegen wird kein ganz so großes Aufhebens mehr gemacht, seit herauskam, dass ausgerechnet die Bundestagsabgeordneten der Grünen die Statistik der Supervielflieger anführen.

Verdrängungsmechanismen funktionieren in klimabewegter Republik

Am Dienstag fiel der ZEW-Konjunkturindikator auf den tiefsten Stand seit acht Jahren. In der Wirtschaft läuten die Alarmglocken. Doch auch die Reaktion darauf war eher genervt als besorgt. Ach nö, echt jetzt? In der klimabewegten Republik funktionieren die Verdrängungsmechanismen: Am Erfolg der AfD kann nur der ostdeutsche Alltagsrassismus schuld sein, an allem anderen Donald Trump und die Amerikaner (weshalb Bundesaußenminister Maas die USA bei seiner Amerikareise großräumig umkurvt, worüber man in Washington angesichts des unsicheren deutschen Fluggeräts freilich eher erleichtert sein dürfte).

Und sogar die Spitzenpolitiker von CDU und CSU reden, angeführt vom Bayern Markus Söder, zur großen Freude der Grünen über nichts anderes mehr als die Rettung des Klimas. Nie war Merkel-Habeck-Söder-Land so mit sich im Reinen. Bis zum großen Knall. Das Erwachen könnte schneller kommen als gedacht. Und es könnte böse werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zapfenstreich für Ursula von der Leyen: ARD-Kommentar verärgert Zuschauer 
Den Großen Zapfenstreich für Ursula von der Leyen haben viele Zuschauer im Fernsehen verfolgt. Für Beschwerden sorgte nur der Kommentator der ARD.
Zapfenstreich für Ursula von der Leyen: ARD-Kommentar verärgert Zuschauer 
Trump möchte Dänemark Grönland abkaufen - Ministerpräsidentin will es nicht wahrhaben
US-Präsident Donald Trump soll planen, die Insel Grönland zu kaufen. Ein Experte bewertet den möglichen Kauf und hält ihn für nicht unmöglich. 
Trump möchte Dänemark Grönland abkaufen - Ministerpräsidentin will es nicht wahrhaben
Deutsche Bahn will E-Bike nicht mitnehmen - Fahrgäste reagieren entsetzt 
Ein Fahrgast wollte in einem Zug ein E-Bike mitnehmen, doch die Deutsche Bahn hat es verboten. Internetuser üben Kritik am Unternehmen.
Deutsche Bahn will E-Bike nicht mitnehmen - Fahrgäste reagieren entsetzt 
Greta Thunberg: Video von hoher See - so vertreibt sie die Langeweile an Bord
Greta Thunberg reist per Renn-Segelboot über den Atlantik. Immer mal wieder meldet sie sich via Twitter. Über die Langstreckenflüge, die ihre Crew absolviert, wird …
Greta Thunberg: Video von hoher See - so vertreibt sie die Langeweile an Bord

Kommentare

P.Reinike
(1)(0)

Das Grundproblem ist nach Max Weber, daß der Gesinnungspolitiker mit Funktionärshintergrund längst den Politiker mit Verantwortungshintergrund ersetzt hat. In dieser Gesinnungsblase regiert die Herrschaft der Phrasen und moralischen Bekenntnisse, in der sich z.B. ein Außenminister als dilettierender Klimawissenschaftler bei den Inuit in Pond Inlet inszeniert, anstatt sich pragmatisch mit denRealitäten der drängenden Problemen der Handelsrouten und schwankenden Machtverhältnisse zu beschäftigen. Heilung ist nicht in Sicht, allenfalls gestigerte Ignoranz und zunehmende Radikalisierung bis zur Implosion. Danke für den treffenden Kommentar.

Martin Zuehlsdorf
(2)(0)

Ist ja nicht so, als ob die Medien da ganz Unschuldig dran wären...
ARD Chefreporter, welche die PDS nicht als SED Erben sehen wollen, Monitor verharmlost Schwimbadräumungen als "Streiche" und bittet, nicht alles der Polizei zu glauben, was die so von sich gibt.

...Solange die GEZ Mafia nicht ernsthaft dem freien Markt ausgesetzt wird, solange wird die neomarxistische Sau durchs Dorf getrieben werden.

boesewicht
(4)(0)

Eine starke AfD sehe ich keineswegs als "böses Erwachen", eher als kräftigen und nötigen Hinweis auf das Versagen der Altparteien, die daraus lernen sollten.