+
Ein Flüchtlingscamp im türkischen Sanliurfa. Bundeskanzlerin Merkel hatte erklärt, sie habe die dramatische Lage in den Flüchtlingslagern in der Türkei unterschätzt. Sie spricht mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu über die Flüchtlingskrise. Foto: Cem Turkel

In New York

Flüchtlinge: Merkel spricht mit türkischem Regierungschef

New York - Kanzlerin Angela Merkel spricht heute (ab 17.15 Uhr) am Rande des UN-Nachhaltigkeitsgipfels in New York mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu über die Flüchtlingskrise.

Zuletzt hatte die CDU-Politikerin erklärt, sie habe die dramatische Lage in den Flüchtlingslagern in der Türkei unterschätzt.

Merkel plädiert für eine enge Abstimmung mit Ankara in der Flüchtlingspolitik. Die Türkei ist derzeit wichtigstes Transitland für Asylbewerber aus außereuropäischen Staaten auf ihrem Weg in die EU.

Merkel kommt in New York auch mit dem pakistanischen Ministerpräsidenten Nawaz Sharif zusammen. Ferner legt sie einen Kranz an der Gedenkstätte für die Opfer des Terroranschlags vom 11. September 2001 nieder. Später trifft sie in einer Diskussionsrunde den Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

dpa

Merkels Videobotschaft vom 19. September zum UN-Gipfel in New York

Website des Gipfels (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeitpunkt festgelegt: Am Donnerstag trifft sich Steinmeier mit Merkel, Seehofer und Schulz
Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige für das Scheitern von Jamaika ist - unterdessen könnte eine bereits abgeschriebene Lösung wieder aktuell werden. Alle …
Zeitpunkt festgelegt: Am Donnerstag trifft sich Steinmeier mit Merkel, Seehofer und Schulz
Juncker sieht Bewegung bei Brexit-Gesprächen
Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sieht Bewegung bei den bislang sehr zähen Brexit-Gesprächen mit Großbritannien. "In welche Richtung weiß ich …
Juncker sieht Bewegung bei Brexit-Gesprächen
Opferzahl in Ägypten steigt weiter: Staatliches Fernsehen spricht von 184 Toten
Bei einem Anschlag auf eine Moschee auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind nach Angaben der dortigen Staatsmedien mindestens 184 Menschen getötet worden. Weitere 120 …
Opferzahl in Ägypten steigt weiter: Staatliches Fernsehen spricht von 184 Toten
Doppelspitze oder Neuaufstellung? Die Entscheidungen bei der CSU sind vorerst vertagt
Eine Entscheidung über die Zukunft von Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer gab es am Donnerstag nicht, aber ein Datum: Bis zum 4. Dezember soll ein Gremium …
Doppelspitze oder Neuaufstellung? Die Entscheidungen bei der CSU sind vorerst vertagt

Kommentare