Angela Merkel spricht mit Söder und Dobrindt.
+
Vorbereitung aufs Wahljahr: Söder, Merkel und Dobrindt

Klausur im Januar

CSU-Landesgruppe tagt in Berlin - Es kommen hochkarätige Gäste

  • Mike Schier
    vonMike Schier
    schließen

Während Corona läuft nichts normal – auch nicht die Klausuren der Parteien: Die CSU-Landesgruppe, deren Tagungen in Wildbad Kreuth einst legendär waren, weicht nach Berlin aus - aber mit hochkarätigen Gästen.

Die Klausurtagung der CSU-Landesgruppe wird am 6. und 7. Januar in hybrider Form stattfinden. Nach Informationen unserer Zeitung haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesbank-Präsident Jens Weidmann und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg angesagt. Natürlich ist auch Parteichef Markus Söder dabei. Da die CSU unter seiner Führung den Umweltschutz als Thema entdeckt hat, wird auch die Generalsekretärin der UN-Klimarahmenkonvention, Patricia Espinosa Cantellano, mit den Abgeordneten beraten. Auch der Ministerpräsident Lettlands, Krisjanis Karins, nimmt teil.

Wer vor Ort spricht und wer nur zugeschaltet wird, dürfte sich erst kurzfristig entscheiden – je nach Infektionsgeschehen. Angestrebt ist, dass zumindest die Abgeordneten physisch im Berliner Congress Center vor Ort sind. In der Landesgruppe heißt es, man bemühe sich um größtmögliche Sicherheit – auch mit Schnelltests und einer FFP2-Maskenpflicht.

Zur Tagung darf man nur mit Corona-Schnelltest - es herrscht FFP2-Maskenpflicht

„Die Klausur der CSU im Bundestag ist die erste politische Richtungsbestimmung des Jahres“, sagte Landesgruppenchef Alexander Dobrindt. „2021 muss das Jahr werden, in dem wir Corona hinter uns lassen.“ Bei der Tagung gehe es darum „den ersten Impuls für das Regierungsprogramm der Union“ zu setzen. „2021 muss das Jahr werden, in dem wir Corona hinter uns lassen.“ Bei der Tagung gehe es darum „den ersten Impuls für das Regierungsprogramm der Union“ zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare