+
Bundeskanzlerin Merkel in Den Haag

Emissionen um drastisch senken

Merkel unterstützt niederländischen Vorschlag zur Verschärfung des EU-Klimaziels

Bundeskanzlerin Merkel will sich dem niederländischen Vorschlag die Emissionen in der EU drastisch zu senken anschließen. 

Den Haag - Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt eine drastische Verschärfung des EU-Klimaziels bis 2030. Sie könne den niederländischen Vorschlag, die Treibhausgase in der Europäischen Union bis 2030 um 55 Prozent gegenüber 1990 zu senken, „sehr gut mittragen“, sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag in Den Haag. Beschlossen ist in der EU bisher nur eine Verminderung um 40 Prozent.

Deutschland hat sich schon Emissionssenkung um 55 Prozent vorgenommen

Deutschland hat sich allerdings bereits vorgenommen, die eigenen Emissionen bis 2030 um 55 Prozent zu senken. Für die Bundesrepublik wäre somit ein ambitionierteres europäisches Niveau kein Problem, sagte die Kanzlerin. Allerdings habe man noch nicht ausbuchstabiert, wie es genau erreicht werden solle.

In Den Haag kam es am Freitagabend zu einem Messerangriff mit drei Verletzten

Bis 2050 soll EU Klimaneutral werden

Auf europäischer Ebene müsse man zudem mit den Partnern sprechen. Dies gelte auch für das Ziel, die Europäische Union bis 2050 klimaneutral zu machen - das bedeutet, dass dann unter dem Strich keine neuen Treibhausgase in die Atmosphäre geblasen werden. Hier gebe es bei einigen EU-Ländern noch Bedenken. Auch die Annahme dieses Ziels wäre aber ebenfalls wichtig, sagte Merkel.

Sie hatte sich mit mehreren ihrer Minister mit dem niederländischen Regierungschef Mark Rutte und einigen seiner Kabinettskollegen zu Klimaberatungen in Den Haag getroffen.

Indes kochen immer noch die Gerüchte, wie Angela Merkel nach ihrer Kanzlerzeit weitermacht. In Leipzig gab sie nun einen Hinweis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die Krise zeigt ...“: Söders Corona-Politik polarisiert - nun gibt er einen Fingerzeig zur Merkel-Nachfolge
Die Bundesländer zerstritten, die Pläne von Olaf Scholz „unwirksames Sammelsurium“? Die Politik steht vor Corona-Problemen. Kritik gibt es nicht zuletzt an Markus Söder.
„Die Krise zeigt ...“: Söders Corona-Politik polarisiert - nun gibt er einen Fingerzeig zur Merkel-Nachfolge
Wie einst Stoiber: Ein Prinzregent der Kanzler werden will? - Söder zieht’s in den Norden
Zeigt das Urlaubsziel von Markus Söder Ambitionen auf den Posten als Kanzlerkandidat? Kommentar von Georg Anastasiadis, Chefredakteur des Münchner Merkur.
Wie einst Stoiber: Ein Prinzregent der Kanzler werden will? - Söder zieht’s in den Norden
Showdown um Konjunkturpaket: Sogar Wirtschafts-Institut gegen CSU-Forderung - „der Kater folgt“
Die GroKo will am Dienstag ein Konjunkturpaket schnüren. Doch es gibt Streit. Sogar Wirtschaftsexperten warnen vor einer Auto-Hilfe. Selbst die Grünen scheinen gespalten.
Showdown um Konjunkturpaket: Sogar Wirtschafts-Institut gegen CSU-Forderung - „der Kater folgt“
Antifa-Tweet von SPD-Chefin Esken: Grüner führt Seehofer ins Feld - Debatte eskaliert weiter
SPD-Chefin Saskia Esken reagiert auf die Antifa-Drohung von Donald Trump. Doch ihr zugespitzter Tweet sorgt für Irritationen bei der Union. 
Antifa-Tweet von SPD-Chefin Esken: Grüner führt Seehofer ins Feld - Debatte eskaliert weiter

Kommentare