Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft

Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft
+
Erika Steinbach und Angela Merkel

Kanzlerin betont konservative Werte

Merkel von Austritt Steinbachs "überrascht"

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist von dem Parteiaustritt der konservativen CDU-Politikerin Erika Steinbach "überrascht" worden. Das sagte die Kanzlerin am Dienstag.

Die CDU-Vorsitzende äußerte sich am Dienstag in einer Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu dem Austritt Steinbachs, wie Teilnehmer berichteten. Merkel betonte demnach, dass das Konservative weiterhin einer der Pfeiler der CDU sei. Das spiegele sich etwa in einer soliden Haushaltspolitik, der Familienpolitik und dem Bestehen auf der Einhaltung von Regeln wider.

Steinbach hatte am Wochenende ihren Austritt aus der CDU erklärt und als Grund Unzufriedenheit mit der Politik von Merkel etwa in der Flüchtlingskrise genannt. Ihrer Entscheidung sei ein längerer Entfremdungsprozess vorangegangen, sagte Steinbach.

Ihr Bundestagsmandat will Steinbach als parteilose Abgeordnete behalten. Bei der ersten Unionsfraktionssitzung nach Steinbachs Ankündigung gab es nach Angaben von Teilnehmern keine größere Debatte um den Austritt und die geäußerte Kritik der 73-Jährigen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neonazi-Aufmarsch in Dortmund: Video zeigt Eskalation auf Kundgebung
In Dortmund sind bei einer Kundgebung mehrere rechtsextreme Aktivisten aufmarschiert. In Chemnitz kam es zu einer Attacke auf einen Journalisten.
Neonazi-Aufmarsch in Dortmund: Video zeigt Eskalation auf Kundgebung
Mehrere Tote bei Angriff auf Militärparade im Iran
Iranische Revolutionsgarden halten eine Militärparade ab. Dann fallen Schüsse aus einem benachbarten Park. Wer steckt hinter dem Anschlag?
Mehrere Tote bei Angriff auf Militärparade im Iran
Maaßen-Deal soll neu verhandelt werden: SPD-Mann gibt sich unversöhnlich - und fordert radikale Lösung
Die GroKo um Seehofer, Merkel und Nahles stand am Abgrund - das zeigt ein dramatischer Brief. Nichtsdestotrotz soll der Maaßen-Deal nun neu verhandelt werden. Der …
Maaßen-Deal soll neu verhandelt werden: SPD-Mann gibt sich unversöhnlich - und fordert radikale Lösung
Vize-Justizminister dementiert: Kein Abhören von Trump
Der US-Vize-Justizminister dementiert einen Bericht, wonach er einen Vorschlag über das Abhören von Präsident Trump gemacht haben soll. Der Artikel der "New York Times" …
Vize-Justizminister dementiert: Kein Abhören von Trump

Kommentare