+
Günther Oettinger (CDU).

EU-Posten

Merkel will Oettinger als Energiekommissar halten

Berlin - EU-Energiekommissar Günther Oettinger (CDU) soll nach dem Willen von Bundeskanzlerin Angela Merkel seinen Posten in Brüssel behalten.

Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Montag aus Unions-Kreisen. Zuvor berichtete „Focus Online“ darüber. Die Entscheidung sei gefallen, dass der 60-jährige CDU-Politiker für weitere fünf Jahre in Brüssel die Zuständigkeit für das Energie-Ressort übernehmen solle. Merkel setzte die Personalie gegen anfänglichen Widerstand des Koalitionspartners SPD durch.

Martin Schulz, Spitzenkandidat der Sozialdemokraten im Europawahlkampf, soll demnach Präsident des Europa-Parlaments bleiben - allerdings zunächst für 2,5 Jahre. Eine Erweiterung der Amtszeit auf die volle Legislaturperiode von fünf Jahren, die zwischenzeitlich diskutiert wurde, um der SPD entgegenzukommen, soll es nicht geben, berichtete „Focus Online“ weiter.

Möglicherweise könnte sich Merkel auf dem EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag auch mit ihrem Wunschkandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten, dem Luxemburger Jean-Claude Juncker, durchsetzen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
London - Die EU bestimmt die Zusammenarbeit von 28 Staaten. Die Briten wollen künftig ihr eigenes Ding machen. Am Dienstag will Premierministerin Theresa May erklären, …
Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Die Stasi-Debatte um den umstrittenen Staatssekretär Holm in Berlin hatte das Zeug zur Regierungskrise. Nun gibt er auf. Er kommt damit seiner Entlassung zuvor - und …
Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Das sind die Reaktionen auf Trumps Schock-Aussagen
Washington - Donald Trump hat kurz vor seinem Amtsantritt in Interviews viel Staub aufgewirbelt. So sieht er die NATO als obsolet an und drohte unter anderem BMW. Jetzt …
Das sind die Reaktionen auf Trumps Schock-Aussagen
Simone Peter bei Anne Will: „Sollte mundtot gemacht werden“
Berlin - Die erste Talkrunde bei Anne Will nach der Weihnachtspause gerät zum hektischen Durcheinander - mittendrin: Grünen-Politikerin Simone Peter, die nach der …
Simone Peter bei Anne Will: „Sollte mundtot gemacht werden“

Kommentare