+
Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Merkel will Kontakt zu Russland und China vertiefen

Berlin - Deutschland will künftig enger mit Russland und China zusammenarbeiten.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) startet an diesem Mittwoch zu einer fünftägigen Reise zu Gesprächen mit Russlands Präsident Dmitri Medwedew, dem chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao und Chinas Staatspräsident Hu Jintao. Sechs Minister und Kulturstaatsminister Bernd Neumann nehmen am Donnerstag an den deutsch-russischen Regierungsgesprächen in Jekaterinburg teil. Themen sind unter anderem das iranische Atomprogramm und die Lage in Kirgistan, hieß es am Dienstag in Regierungskreisen. Mit dabei ist neben einer Wirtschaftsdelegation auch DGB-Chef Michael Sommer. Am Donnerstag fliegt Merkel nach China weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA blockieren UN-Resolution zu Jerusalem
New York/Tel Aviv (dpa) - Die USA haben eine UN-Resolution blockiert, die US-Präsident Donald Trumps Entscheidung zur Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels …
USA blockieren UN-Resolution zu Jerusalem
Mesale Tolu aus Untersuchungshaft entlassen
Die deutsche Journalistin Mesale Tolu ist aus der Untersuchungshaft in der Türkei entlassen worden.
Mesale Tolu aus Untersuchungshaft entlassen
Bericht: Islamistischer Gefährder wegen überlanger U-Haft freigelassen
Das Berliner Kammergericht hat laut einem Bericht des Berliner "Tagesspiegel" bereits am 5. Dezember Haftbefehle gegen drei Islamisten aufgehoben, denen bandenmäßiger …
Bericht: Islamistischer Gefährder wegen überlanger U-Haft freigelassen
Trump brandmarkt China und Russland als Rivalen
In der nationalen Sicherheitsstrategie von Präsident Donald Trump hat die US-Regierung China und Russland als Rivalen gebrandmarkt.
Trump brandmarkt China und Russland als Rivalen

Kommentare