TV-Auftritt bei TGRT Europe 

Merkel wirbt um türkischstämmige Wähler

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit einem Auftritt in einem türkischen Fernsehsender um die Stimmen türkischstämmiger Wähler bei der Bundestagswahl am 22. September geworben.

Im Sender TGRT Europe stellte die Kanzlerin nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Anadolu am Montagabend weitere Visa-Erleichterungen für Türken bei Reisen nach Deutschland in Aussicht. Eine Änderung ihrer skeptischen Haltung in der Frage der türkischen EU-Mitgliedschaft ließ sie aber nicht erkennen.

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Zum Thema EU sagte Merkel, die Türkei habe noch viele Aufgaben zu bewältigen. Sie forderte erneut die Anerkennung des EU-Mitglieds Zypern durch Ankara. Zugleich betonte sie aber, insbesondere zur Förderung des Handelsaustauschs sollten die Visumsbedingungen für Türken weiter gelockert werden. In der neuen Legislaturperiode werde sie an diesem Thema weiter arbeiten.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder überzeugt Stoiber und dominiert Seehofer - aber Zweifel in Partei
Die CSU klatscht die Angst vor dem nächsten Wahl-Herbst weg. Mit großem Jubel ruft der Parteitag Markus Söder zum Spitzenkandidaten aus. Horst Seehofer fügt sich dem …
Söder überzeugt Stoiber und dominiert Seehofer - aber Zweifel in Partei
Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Horst Seehofer bleibt Vorsitzender der CSU. Dabei war das alles andere als Formsache. Die erwartbaren Glückwünsche nimmt Seehofer freundlich lächelnd entgegen, eine …
Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Russische Sicherheitskräfte haben nach Darstellung von Präsident Wladimir Putin mit Hilfe der USA mutmaßliche Terroristen festgenommen. Putin dankte US-Präsident Donald …
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an
Die "Russland-Wolke" hängt weiter über über US-Präsident Trump - jetzt attackiert sein Lager den ungeliebten Sonderermittler Robert Mueller immer heftiger.
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an

Kommentare