+
Frankreichs Präsident François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: Tatyana Zenkovich / Pool

Merkel zur Vorbereitung auf G7-Gipfel in Paris

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wollen heute Schwerpunkte für die deutsche Präsidentschaft der sieben großen Industrienationen (G7) besprechen.

Dazu wird die Kanzlerin im Élyséepalast erwartet. Als aktuelle Themen werden in Paris die Entwicklung in der Ukraine-Krise und Schritte für einen wirtschaftlichen Aufschwung in Europa gesehen. Beim Kampf gegen den internationalen Terrorismus wirft Frankreich zudem die Frage auf, wie Internetunternehmen besser gegen die Verbreitung von Terrorpropaganda eingebunden werden können.

Für Merkel ist Paris ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Italien. Am Samstag trifft sie Papst Franziskus zu einem Gespräch im Vatikan. Themen bei der Privataudienz sollen der interreligiöse Dialog, Globalisierung, internationale Krisen und die Rolle Europas in der Welt sein. Es ist die dritte Begegnung seit 2013.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SPD zeigt Teil zwei ihrer Wahlkampagne
Gut fünf Wochen noch bis zur Wahl. Die SPD ist in einer unbequemen Lage. Mit Schulz-Plakaten und einem Gute-Laune-Gerechtigkeits-Spot will die Partei nun punkten - und …
SPD zeigt Teil zwei ihrer Wahlkampagne
News-Ticker: Van rast in Menschenmenge - angeblich 12 Tote
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen seien verletzt worden. Die Polizei bestätigte einen Terroranschlag.
News-Ticker: Van rast in Menschenmenge - angeblich 12 Tote
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schweinskopf-Werfen mit Hitlergruß: Schon wieder sorgt ein Bericht über angebliche Auswüchse bei der Bundeswehr für Aufregung. Diesmal geht es ausgerechnet um die geheim …
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Die Freundschaft von Altkanzler Schröder zu Kreml-Chef Putin und seine Tätigkeit für russische Unternehmen ist seit langem umstritten. Die SPD hat bisher darüber …
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht

Kommentare