Angela Merkel kehrt am Wochenende auf die politische Bühne zurück.
+
Angela Merkel kehrt am Wochenende auf die politische Bühne zurück.

Kanzlerin-Fahrplan

Merkels Rückkehr aus dem Sommerurlaub: Diese Termine stehen an

Kanzlerin Angela Merkel beendet am Wochenende ihren Sommerurlaub. Zurück auf der politischen Bühne stehen schon jetzt zahlreiche Termine fest.

Berlin - An diesem Wochenende geht für Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel der Sommerurlaub zu Ende. Schon in der nächsten Woche ist ihr Terminkalender prall gefüllt. Ein Überblick über die wichtigsten Termine der kommenden Monaten:

- 11./12. August: Bei einem Treffen mit dem spanischen Regierungschef Pedro Sánchez in Andalusien geht es um den Umgang mit Flüchtlingen und Reformen innerhalb der Europäischen Union.

- 13. August: Treffen mit dem Vorsitzenden des Ministerrats von Bosnien und Herzegowina, Denis Zvizdic. Es wird über die Entwicklung auf dem Westbalkan und die Annäherung Bosniens an die EU gesprochen.

- 14. August: Merkel stellt sich in Jena beim „Bürgerdialog zur Zukunft Europas“ den Fragen des Publikums. Ihr erster Auftritt im direkten Kontakt mit Bürgern dürfte auch Aufschluss über die Stimmung nach dem Unionsstreit über die Zurückweisung von Migranten an der Grenze geben.

- 15. August: Erste Kabinettssitzung unter Merkels Führung nach der Sommerpause. Am Abend empfängt sie im Gästehaus der Bundesregierung in Meseberg nördlich von Berlin den Präsidenten der Republik Niger, Issoufou Mahamadou. Im Mittelpunkt stehen die Migration sowie die Stabilität in der Region.

- 16. August: Die Kanzlerin besucht im sächsischen Neukirch die Firma Trumpf Sachsen GmbH - in der mechanischen Werkstätte will sie mit Mitarbeitern sprechen. Danach nimmt sie an einer Sitzung der sächsischen CDU-Landtagsfraktion teil und spricht ein Grußwort beim Mediensommerfest im Landtag in Dresden.

- 17. August: Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Montenegro, Dusko Markovic. Es geht um die Situation auf dem Westbalkan und die EU-Beitrittsverhandlungen mit Montenegro.

- 20. August: Erstmals nach der Sommerpause kommen das Präsidium und Vorstand der CDU zu Sitzungen in Berlin zusammen.

- 26. August: Merkel dürfte wie üblich am Tag der offenen Tür der Bundesregierung im Kanzleramt auftreten.

- 7. September: Voraussichtlich nimmt die Kanzlerin in Istanbul an einem Vierer-Gipfel mit Russland, Frankreich und der Türkei über die Entwicklungen im Bürgerkriegsland Syrien teil.

- 28./29. September: Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan kommt zum Staatsbesuch nach Berlin. Er wird neben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auch Merkel treffen.

- 14. Oktober: Landtagswahl in Bayern, bei der die CSU den Verlust ihrer absoluten Mehrheit fürchten muss. Das Ergebnis dürfte auch Auswirkungen auf die Stimmung in der CDU haben.

- 15. Oktober: Präsidium und Vorstand der CDU bewerten den Ausgang der Bayern-Wahl.

- 28. Oktober: Landtagswahl in Hessen, bei der Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sein Amt verteidigen will.

- 29. Oktober: Die CDU-Spitze um Merkel berät den Ausgang der Hessen-Wahl.

- 30. November/1. Dezember: Merkel nimmt am G20-Gipfel der führenden Industrie- und Schwellenländer im argentinischen Buenos Aires teil.

- 6. bis 8. Dezember: Beim CDU-Parteitag in Hamburg will sich Merkel erneut zur Parteivorsitzenden wählen lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rechtsextreme Anschlagsserie in Berlin wird erneut überprüft
Berlin (dpa) - Nach der Übernahme der Ermittlungen zu einer jahrelangen Anschlagsserie von Rechtsextremisten in Berlin will die Generalstaatsanwaltschaft alle Verfahren …
Rechtsextreme Anschlagsserie in Berlin wird erneut überprüft
Japan gedenkt des Atombombenabwurfs auf Hiroshima
Vor 75 Jahren verwandelten die USA mit der ersten Atombombe in einem Krieg Hiroshima in eine lodernde Hölle. Heute nimmt die atomare Bedrohung nach einer Phase der …
Japan gedenkt des Atombombenabwurfs auf Hiroshima
Chefin der NRW-Jusos will Nachfolgerin von Kühnert werden
Es wäre "eine große Ehre" für sie: Die 27 Jahre alte Lehrerin Jessica Rosenthal aus Bonn will Nachfolgerin von Kevin Kühnert als Bundesvorsitzende der Jusos werden. …
Chefin der NRW-Jusos will Nachfolgerin von Kühnert werden
Corona-Regeln trennen Paare ohne Trauschein
Tausende binationale Paare sind wegen der Corona-Reisebeschränkungen seit Monaten getrennt. Hätte Bundesinnenminister Seehofer ihnen schon lange helfen können?
Corona-Regeln trennen Paare ohne Trauschein

Kommentare