+
MM-Redakteur Christian Deutschländer.

Merkur-Kommentar

Nordkorea-Konflikt: Die Suche nach Vermittlern

  • schließen

Das Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA geht weiter - Merkur-Redakteur Christian Deutschländer kommentiert.

Die Welt hält den Atem an und blickt auf einen aberwitzig erscheinenden Konflikt zwischen Atomzwerg Nordkorea und Atommacht USA, bisher verbal auf irrem Aggressionsniveau geführt. Donald Trump und Kim Jong Un handeln wohl auch wesentlich aus innenpolitischen Motiven, das macht die Lage noch unübersichtlicher. Die Konsequenzen eines Militärschlags unter Beteiligung eines Nato-Partners unmittelbar an der chinesischen Grenze mag man sich kaum ausmalen.

Es wird Zeit für die Suche nach mäßigenden Kräften in diesem Streit, der die Sicherheit der Welt gefährdet. Auf einen deeskalierenden Einsatz Chinas kann man hoffen, sich aber nicht verlassen. Die Ausschau nach neutraleren Vermittlern könnte dort enden, wo man den Konflikt lange als hinreichend weit weg gelegen abtat: in Europa. Mehr noch: Zunehmen werden Stimmen, die Deutschland eine ausgleichende Rolle zusprechen möchten. Das mag zunächst kurios klingen, doch ist Deutschlands Ruf auf der Halbinsel doppelt besonders. Im Süden bestaunt man die historische Leistung einer Wiedervereinigung. In den Norden bestehen noch Kontakte aus Zeiten der DDR, die im Ostblock über Jahrzehnte sehr enge persönliche und wirtschaftliche Bindungen pflegte.

Bisher kam wenig Kluges dazu aus Berlin. Sie wünsche sich Obama zurück, teilte die wahlkämpfende Bundesverteidigungsministerin gestern mit. Mag ja sein, doch hilfreich ist das nicht. Klügeres wäre von der Bundeskanzlerin zu erhoffen. Warum sollte nicht Angela Merkel, uneitel und international erfahren, den Ansatz einer Vermittlung wagen? Jeder Einsatz zwischen diesen Undiplomaten ist freudlos, aber vielleicht nicht fruchtlos. Und wenn es die Welt nur Zentimeter voranbringt.

Lesen Sie, wie ein Experte Kim Jong Un einschätzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
CDU und CSU zoffen sich im Asyl-Streit um Schlagworte, schnelle Maßnahmen und Fristen. Aber worum geht es eigentlich wirklich? Und was wären die Konsequenzen von …
Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor. Kritiker vergleichen ihn mit rechten …
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Der deutsche Lifeline wird die Einfahrt in einen Hafen verweigert.
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt
Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister …
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.