+
Am Nordwestausgang des Hannoveraner Hauptbahnhofs war der Polizist mit einem Messer schwer verletzt worden. Foto: Holger Hollemann

Messerstecherin war schon als Kind in Salafisten-Szene

Bei einer Ausweiskontrolle in Hannover sticht eine 15-Jährige einen Polizisten nieder. Die Ermittlungen führen die Behörden inzwischen in die Salafisten-Szene.

Hannover (dpa) - Die 15-Jährige, die einen Polizisten am Hauptbahnhof Hannover niedergestochen hat, war schon als Kind in der Salafisten-Szene bekannt. Zahlreiche Videos auf der Online-Plattform YouTube zeigen das Mädchen im Grundschulalter an der Seite des Salafisten-Predigers Pierre Vogel

Das Kind beantwortet Fragen und liest aus dem Koran. "Die Bilder zeigen offensichtlich unsere Tatverdächtige. Sie wird mit sieben Jahren aber nicht allein dahin gegangen sein", sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Die Ermittler prüfen, ob der Mordversuch an dem 34-jährigen Beamten vor einer Woche einen islamistischen Hintergrund hatte.

Die Deutsch-Marokkanerin besuchte nach Medienberichten bis zu ihrer Festnahme ein Gymnasium in Hannover. Jetzt sitzt sie in Untersuchungshaft. Sie war vor der Tat nach Istanbul geflogen und hat sich eine knappe Woche in der Türkei aufgehalten. Die Ermittler prüfen, ob sie sich während dieser Reise auch an der syrischen Grenze aufhielt. Nach Medienberichten soll die Jugendliche von ihrer Mutter aus Furcht vor einer Radikalisierung zurückgeholt worden sein.

Die Schülerin hatte dem Bundespolizisten unvermittelt ein Messer in den Hals gestoßen, als er sie kontrollieren wollte. Ein Kollege des Opfers konnte die 15-Jährige überwältigen. Der bei der Attacke schwer verletzte Beamte konnte das Krankenhaus nach Angaben der Polizei inzwischen wieder verlassen. Bei ihrer Vernehmung habe die 15-Jährige zu ihren Beweggründen gesagt, sie habe sich über die Ausweiskontrolle geärgert.

Die salafistische Szene in Deutschland ist nach Angaben des Verfassungsschutzes ein wichtiges Rekrutierungsfeld für den Dschihad. In Niedersachsen schätzt die Behörde die Zahl der Salafisten auf 520 mit steigender Tendenz, die meisten seien aber nicht gewaltbereit.

Video mit Pierre Vogel

Polizei-PM mit Fotos der Verdächtigen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken
Die Türkei wählte am Sonntag ihr neues Parlament und den neuen Präsidenten. Recep Tayyip Erdogan erklärte sich am Abend selbst zum Sieger. Alle News im Ticker zum …
Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken
Asylstreit mit Seehofer: Italien überrascht Merkel vor EU-Gipfel mit radikalem Vorschlag - jetzt läuft ihr die Zeit davon
Horst Seehofer und Angela Merkel liefern sich einen erbitterten Asyl-Streit. Am Sonntag muss die Kanzlerin beim Mini-Gipfel der EU liefern, doch ein Plan überrascht sie …
Asylstreit mit Seehofer: Italien überrascht Merkel vor EU-Gipfel mit radikalem Vorschlag - jetzt läuft ihr die Zeit davon
„Fest der Demokratie“: Erdogan erklärt sich vor Auszählungsende zum Wahlsieger - Opposition protestiert
Die Auszählung der Stimmen in der Türkei ist noch nicht beendet, da erklärt Präsident Erdogan sich schon zum Sieger. Er spricht von einem „Fest der Demokratie“. Die …
„Fest der Demokratie“: Erdogan erklärt sich vor Auszählungsende zum Wahlsieger - Opposition protestiert
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.