+
Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung am Flughafen

Aufsichtsrat verlängert Vertrag

Flughafen-Chef bleibt länger im Amt

  • schließen
  • Dirk Walter
    Dirk Walter
    schließen

München – Vertragsverlängerung für Michael Kerkloh: Ungeachtet des andauernden Streits um die dritte Startbahn hat der Aufsichtsrat den Vertrag mit dem Flughafen-Chef vorzeitig um drei Jahre verlängert.

Kerkloh (61) ist seit 2002 Vorsitzender der Geschäftsführung. Unter seiner Ägide habe sich der Flughafen „zu einem der erfolgreichsten in Europa“ entwickelt, hieß es aus dem Finanzministerium zur Vertragsverlängerung. Seit 2013 ist Kerkloh auch Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen. Nach dem Beteiligungsbericht der Stadt München für 2013 beliefen sich die Jahresbezüge Kerklohs zuletzt auf 427 000 Euro.

Im Wirtschaftsausschuss des Landtags wies die CSU-Mehrheit gestern eine Petition mit 82 000 Unterschriften gegen die dritte Startbahn zurück. Startbahn-Gegner reagierten empört.

Auf dem CSU-Parteitag in einer Woche soll unterdessen ein Grundsatzbeschluss für den Ausbau des Flughafens vermieden werden. Ein entsprechender Antrag der Jungen Union pro dritte Startbahn soll nur wohlwollend an andere Gremien verwiesen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar zur Bundestagswahl: Gegen den Alarmismus
Im Zuge der alarmierenden Wahlergebnisse in den USA und Großbritannien fürchteten nicht wenige, dass die Frustwähler auch in Deutschland Erfolg haben werden - zu …
Kommentar zur Bundestagswahl: Gegen den Alarmismus
Identität von 800 Flüchtlingen noch immer ungeklärt
Bei rund 800 Flüchtlingen mit anerkanntem Schutzstatus in Deutschland ist nach einem Medienbericht die Identität noch immer nicht überprüft. Sie waren 2014 und 2015 aus …
Identität von 800 Flüchtlingen noch immer ungeklärt
Erststimme und Zweitstimme: So wählen Sie den Bundestag
Bundestagswahl 2017: Wieso gibt es eine Erststimme und eine Zweitstimme? Wen wähle ich damit überhaupt? Hier gibt es Antworten auf alle Fragen.
Erststimme und Zweitstimme: So wählen Sie den Bundestag
Schulz will „kämpfen bis zur letzten Minute“
Martin Schulz hat zum Abschluss seines Wahlkampfs noch einmal alles gegeben und mit gefühlsbetonten Ausrufen für einen Regierungswechsel unter seiner Führung geworben.
Schulz will „kämpfen bis zur letzten Minute“

Kommentare