+
In mehreren Clips macht sich Michelle Obama für gesunde Ernährung stark.

First Lady neben Hip-Hop-Stars

Michelle Obama in Rap-Video für gesunde Ernährung

Washington - Sie hat bereits einen Gemüsegarten vor dem Weißen Haus angelegt, nun wirbt die First Lady der USA in einem Rap-Video für gesunde Ernährung - zusammen mit DMC und anderen Hip-Hop-Stars.

Mit Hip-Hop-Größen wie DMC, Mitglied des legendären Rap-Trios Run DMC, taucht Michelle Obama in Clips eines neuen Albums auf, das an Schulen in New York und in weiteren Städten verteilt werden soll. Zum Mikrofon greift die Frau des US-Präsidenten auf „Songs für ein gesünderes Amerika“ allerdings nicht, wie die Zeitschrift „Politico“ am Dienstag berichtete.

Michelle Obama versucht schon seit längerem, die wachsende Fettleibigkeit bei Erwachsenen und besonders Kindern in den USA zu bekämpfen. Der US-Präsident gilt als sportlich, sein Lieblingsgericht ist nach eigenen Angaben Brokkoli. Während seines Urlaubs auf der Promi-Insel Martha's Vineyard im US-Staat Massachusetts bestellte er sich am Dienstag allerdings frittierte Shrimps, frittierte Austern, Zwiebelringe und Pommes frites.

dpa

Michelle Obama privat

Michelle Obama gewährt private Einblicke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an
Madrid greift gegen die Separatisten in Katalonien härter als erwartet durch. Beobachter äußerten Bedenken. Es gab auch harte Kritik der linken Opposition. …
Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an
Wieso bleibt Merkel nach ihrer Entlassung vorerst weiter im Amt?
Am kommenden Dienstag endet offiziell die Amtszeit von Angela Merkel. Das Kabinett Merkel regiert dennoch erstmal weiter. 
Wieso bleibt Merkel nach ihrer Entlassung vorerst weiter im Amt?
Rechtsruck: „Tschechischer Donald Trump“ bei Parlamentswahl vorne
Der umstrittene Populist Andrej Babis liegt bei der Parlamentswahl in Tschechien klar vorn.
Rechtsruck: „Tschechischer Donald Trump“ bei Parlamentswahl vorne
Aiwanger: „Absolute Mehrheit der CSU muss 2018 fallen“
Bei der Landesversammlung der Freien Wähler in Bayern hat der Vorsitzende Hubert Aiwanger ein klares Ziel ausgegeben, das der CSU nicht schmecken dürfte.
Aiwanger: „Absolute Mehrheit der CSU muss 2018 fallen“

Kommentare