+
Maklergebühren können ab dem 1. Juni 2015 nicht mehr einfach auf Mieter abgewälzt werden. Foto: Marijan Murat

Mietpreisbremse in Berlin eingeführt - NRW folgt

Berlin (dpa) - Die Bundesländer können seit Montag auf die sogenannte Mietpreisbremse treten, um sprunghafte Mieterhöhungen zu vermeiden. Als erstes Bundesland hat Berlin von dem Gesetz Gebrauch gemacht.

Dort dürfen Neuvertragsmieten nur noch bis zu zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen, wie sie im Mietspiegel festgelegt ist. Ausnahmen gibt es für Erstvermietungen und umfassend modernisierte Wohnungen. Das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen will die Mietpreisbremse zum 1. Juli einführen.

Ebenfalls seit Montag gilt, dass derjenige den Wohnungsmakler bezahlt, der ihn bestellt hat - das sogenannte Bestellerprinzip.

Mietpreisbremse im Bundesgesetzblatt

Fragen und Antworten des Justizministeriums

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schon 13 Verdächtige: Weitere Festnahmen nach Manchester-Anschlag
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Die Polizei meldet mehrere …
Schon 13 Verdächtige: Weitere Festnahmen nach Manchester-Anschlag
G7-Gipfel: So ticken die Neulinge Macron, Trump und May
Beim G7-Gipfel auf Sizilien sind einige Neulinge dabei. Wir zeigen auf, wie die Staatschefs Emmanuel Macron, Donald Trump und Theresa May für ihre Interessen eintreten.
G7-Gipfel: So ticken die Neulinge Macron, Trump und May
Wusste Comey, dass Clinton-Infos falsch waren?
Washington - Der frühere FBI-Direktor James Comey soll gewusst haben, dass Informationen zur E-Mail-Affäre von Hillary Clinton erfunden worden waren - vom russischen …
Wusste Comey, dass Clinton-Infos falsch waren?
Merkel: „Sherpas werden heute Nacht noch hart arbeiten müssen“
Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen tagen an diesem Wochenende in Italien. Wir begleiten den G7-Gipfel 2017 im Ticker. 
Merkel: „Sherpas werden heute Nacht noch hart arbeiten müssen“

Kommentare