+
Flüchtlinge auf Lesbos: seit über zwei Jahren besteht der EU-Türkei-Deal zur Rückführung von Migranten. 

Ägäis-Insel Lesbos 

Rückführung von Migranten in Türkei geht mühsam voran

Personalmangel auf Lesbos: Aufgrund mangelnder Mitarbeiter und überfüllter Flüchtlingslager kommt die Rückführung von Migranten in die Türkei nur schleppend voran.

Mytilini - Griechenland hat am Donnerstag sieben Migranten in Kooperation mit der europäischen Grenzschutzagentur Frontex von der Insel Lesbos zum türkischen Hafen Dikili gebracht. Dabei handelte es sich laut Angaben der griechischen Polizei um Migranten, die aus dem Irak, Pakistan und Afghanistan stammen. Die Behörden hatten demnach die Anträge auf subsidiären Schutz dieser Migranten abgelehnt, hieß es. Dieser Schutz wird jenen gewährt, denen in ihrer Heimat „ernsthafter Schaden“ durch Folter, Todesstrafe oder Kriegshandlungen droht.

Die Umsetzung des Rückführungsprogramms kommt wegen Personalmangels nur mühsam voran. Auf den Ostägäis-Inseln harren zurzeit gut 15 000 Migranten und Flüchtlinge aus. Die Aufnahmelager seien restlos überfüllt, teilten die Behörden am Donnerstag mit.

Lesen Sie auch: Papst wirbt für Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen

Das EU-Türkei-Abkommen vom März 2016 sieht vor, dass alle illegal in Griechenland eingereisten Schutzsuchenden in die Türkei abgeschoben werden, wenn sie in Griechenland kein Asyl bekommen. Bislang wurden nach griechischen Polizeiangaben 1590 Menschen auf dieser Grundlage zurück in die Türkei geschickt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA und China treffen sich zu neuen Handelsgesprächen
Der Handelskrieg zwischen den USA und China sorgt für globale Instabilität. So übt Finanzminister Scholz in Peking den Schulterschluss. Doch die Lage ist hochfragil.
USA und China treffen sich zu neuen Handelsgesprächen
Bei „Maischberger“: Lindner und Habeck zoffen wegen Hartz-IV-Empfänger   
In der Talk-Show „Maischberger“ ist am Mittwochabend heftig über die Hartz-IV-Sanktionen diskutiert worden. Christian Lindner griff dabei einen Hartz-IV-Empfänger …
Bei „Maischberger“: Lindner und Habeck zoffen wegen Hartz-IV-Empfänger   
Brexit: May übersteht Misstrauensvotum - Hektik in London - Frankreich ergreift drastische Maßnahme 
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endet im britischen Unterhaus mit einem „No“. May übersteht das Misstrauensvotum. Britische Medien berichten von abgehörten …
Brexit: May übersteht Misstrauensvotum - Hektik in London - Frankreich ergreift drastische Maßnahme 
May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen
Das Misstrauensvotum hat die britische Premierministerin überstanden. Doch eine Lösung für ihr Brexit-Dilemma ist damit nicht in Sicht. Sie muss nun bald einen Plan B …
May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Kommentare