Migranten nähen sich aus Protest Münder zu

Rom - In einem spektakulären Protest unter anderem gegen ihre drohende Rückführung haben nordafrikanische Migranten in einem Auffanglager bei Rom zu einem drastischen Mittel gegriffen.

Sie stellten dafür aus Teilen eines Metallfeuerzeugs und einer Wolldecke behelfsmäßig Nadel und Faden her und nähten sich damit die Münder zu, wie die Zeitung „Corriere della Sera“ am Sonntag berichtete.

Je vier Tunesier und Marokkaner protestierten mit der Aktion gegen den langen Aufenthalt in dem Auffangzentrum am Rande von Rom sowie gegen ihre drohende Rückführung. Nach den Angaben der Lagerverwaltung wurden alle acht Migranten in dem Zentrum behandelt. In Italien gibt es immer wieder Proteste von Flüchtlingen wegen der Lebensbedingungen in den Zentren.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit Millionen junge Arbeitslose
Genf (dpa) - Weltweit sind nach einer neuen UN-Analyse 70,9 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Das entspricht einer Quote von 13,1 Prozent, …
Weltweit Millionen junge Arbeitslose
Kommentar: Ende mit Schrecken
Nach dem Erdbeben der Sonntagnacht steht Berlin unter Schock. Das System Merkel wankt.Ein Kommentar von Merkur-Chefredakteur Georg Anastasiadis.
Kommentar: Ende mit Schrecken
CDU Niedersachsen stimmt Koalitionsvertrag mit SPD zu
Auch die CDU hat dem Vertrag zur Bildung der großen Koalition in Niedersachsen zugestimmt. Sie plant nach einer selbstkritischen Wahlkampfanalyse die Neuaufstellung. Nun …
CDU Niedersachsen stimmt Koalitionsvertrag mit SPD zu
Mehrheit ist für Neuwahlen, Umfrageschelte für FDP
Knapp die Hälfte der Bundesbürger befürwortet nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen Neuwahlen. Die FDP erntet für das Verlassen der Sondierungen Kritik.
Mehrheit ist für Neuwahlen, Umfrageschelte für FDP

Kommentare