+
Sigurd Rink, neuer Militärbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland, fordert militärisch gesicherte Schutzzonen für Flüchtlinge in Syrien durch UN-Kräfte. Foto: Maurizio Gambarini

Militärbischof für Schutzzonen in Syrien durch Bundeswehr

Berlin (dpa) - Der evangelische Militärbischof Sigurd Rink fordert militärisch gesicherte Schutzzonen für Flüchtlinge in Syrien unter dem Dach der Vereinten Nationen.

Außerdem plädiert er für eine Beteiligung der Bundeswehr: "Es wäre sehr gut, wenn es in Syrien Schutz- und Pufferzonen unter militärischer Absicherung durch UN-Kräfte gäbe. Bei einem entsprechenden UN-Mandat wäre die Bundesrepublik geradezu verpflichtet, die Bundeswehr daran zu beteiligen", sagte Rink der "Welt".

Rink, seit einem Jahr der erste hauptamtliche Militärbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), hält auch im Innern ein stärkeres Engagement der Bundeswehr in der Flüchtlingskrise für möglich: "Es kann sein, dass in der Flüchtlingssituation der Punkt kommt, an dem auch die Unterstützung durch die Landeskommandos der Bundeswehr gebraucht wird", sagte er. Zwar müsse man "erst einmal daran festhalten, dass die Bundeswehr nach außen hin für die Landes- und Bündnisverteidigung zuständig ist". Doch im Prinzip sei die Truppe darauf eingestellt, im Not- und Katastrophenfall im Innern zu helfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Ein belebter Busbahnhof in Indonesien, ein Café in Somalia und eine Straße nahe der Grenze zu Somalia waren am Mittwoch Ziele von islamistischen Anschlägen. Mindestens …
Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Am Montag erschütterte ein Selbstmordanschlag Großbritannien. 22 Menschen wurden getötet, viele Hintergründe sind unklar. Alle Informationen und Entwicklungen im …
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Treffen mit EU und Nato: Trump im „Höllenloch“ Brüssel gelandet
Vor dem Nato-Gipfel am Donnerstag ist US-Präsident Donald Trump in Brüssel eingetroffen. In einer Stadt, die er wegen der vielen dort lebenden Muslime als "Höllenloch" …
Treffen mit EU und Nato: Trump im „Höllenloch“ Brüssel gelandet
Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest
Die Verbindung zwischen Islamisten und Drogenhandel ist spätestens seit dem Fall des Attentäters Anis Amri ein Thema. Nun gehen der Berliner Polizei bei einem Einsatz …
Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest

Kommentare