+
Militärchef Abdel Fattah al-Sisi will nun offiziell Präsident von Ägypten werden.

Kandidatur

Al-Sisi will Präsident von Ägypten werden

Kairo - Der ägyptische Militärchef Abdel Fattah al-Sisi hat seine Kandidatur für die Präsidentenwahl in Ägypten angekündigt.

„Die Angelegenheit ist entschieden“, sagte er der kuwaitischen Tageszeitung „Al-Seyassah“ am Donnerstag. „Ich habe keine andere Wahl, als dem Wunsch des ägyptischen Volkes zu entsprechen. (...) Ich werde mich an das Volk wenden, um sein (in mich gesetztes) Vertrauen durch ein freies Votum zu erneuern.“

Beobachter hatten diese Ankündigung bereits seit Wochen erwartet. Im Nilland sollen bis spätestens Mitte April Präsidentenwahlen stattfinden. Ein Termin dafür wurde noch nicht festgesetzt. Ein klarer Wahlsieg Al-Sisis gilt als wahrscheinlich.

Al-Sisi ist derzeit der Oberkommandierende der ägyptischen Streitkräfte im Range eines Feldmarschalls und zugleich Verteidigungsminister des Landes. Seitdem er im Juli vergangenen Jahres den damaligen islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi entmachtet hat, gilt er als der eigentliche starke Mann der ägyptischen Politik.

Ägypten am Abgrund - Chronologie der Zeit nach Mursi

Ägypten am Abgrund - Chronologie der Zeit nach Mursi

Offiziell hat er seine Kandidatur noch nicht angemeldet. Vor anderthalb Wochen hatte ihn der Oberste Militärrat, das Oberkommando der Streitkräfte, zu einer Kandidatur ermächtigt. Auch dieses Gremium hatte mit dem „Wunsch des Volkes“ argumentiert, dem sich der oberste Militär des Landes nicht entziehen dürfe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Syrische Weißhelme über Israel gerettet
Die syrische Hilfsorganisation Weißhelme hat im Bürgerkrieg mehr als 100.000 Menschen gerettet. Jetzt waren ihre Mitarbeiter selbst auf Hilfe angewiesen. Nach ihrer …
Syrische Weißhelme über Israel gerettet
Migranten aus Seenot gerettet - EU-Mission "Sophia" ungewiss
Noch immer ist offen, wie es mit der EU-Mission vor der libyschen Küste weitergehen soll. Im Raum steht die Frage, ob künftig überhaupt noch Menschen im Mittelmeer …
Migranten aus Seenot gerettet - EU-Mission "Sophia" ungewiss
Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen
Seit mehr als sechs Jahren lebt Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London. Doch angeblich will das Land ihm nun die schützende Hand entziehen. …
Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen
Özil bricht Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 
Fußball-Nationalspieler Mesut Özil hat sich erstmals öffentlich zur Erdogan-Affäre geäußert und sich zu dem Foto mit dem türkischen Staatspräsidenten bekannt.
Özil bricht Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 

Kommentare