111 Millionen Euro Flutschäden an Deichen

München – Die Flut hat an Bayerns Hochwasserschutzeinrichtungen Schäden in dreistelliger Millionenhöhe angerichtet. Der Schaden summiert sich auf 111 Millionen Euro.

Auf rund 111 Millionen Euro summiert sich der Schaden an Dämmen, Deichen und Messstationen, davon 42 Millionen in Oberbayern und 55 Millionen in Niederbayern.

Das sagte Umweltminister Marcel Huber (CSU) dem Münchner Merkur. „Wir alle haben die Bilder der Naturgewalten noch klar vor Augen und werden sie auch nicht so schnell vergessen.“ Der Staat habe zügig reagiert. „Aber auch die Bilder vom leidenschaftlichen Einsatz der unzähligen Helfer und Freiwilligen bleiben. Sie haben Unbezahlbares geleistet.“

Die Reparaturen liefen auf Hochtouren. In Südostoberbayern etwa begannen Deichfuß- und Ufersicherungsmaßnahmen an Salzach, Saalach und Tiroler Achen, Traun und Alz für drei Millionen Euro. Deiche werden zudem auf neueste Technik gerüstet, etwa im August mit Spundwänden als moderne Deichdichtung an der Mangfall in Kolbermoor. Huber sprach beim Hochwasserschutz von einer „Generationenaufgabe, die sich nicht von heute auf morgen erledigen lässt“.

Der Minister wird am Montag für die Maßnahmen an der Donau offiziell als „Donaubeauftragten“ Wolf-Dieter Rogowsky vorstellen. Zwischen Straubing und Vilshofen werden rund 600 Millionen Euro verbaut.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Drei Deutsche unter den Todesopfern in Spanien?
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens 13 starben. Die Polizei verhinderte in einem Badeort 100 …
News-Ticker: Drei Deutsche unter den Todesopfern in Spanien?
Bundestagswahl: Union hat Millionenvorteil im Wahlkampf
Geld allein entscheidet keine Wahl. Doch mit weniger Geld lässt sich schlechter wahlkämpfen - und mehr Geld hat die Union.
Bundestagswahl: Union hat Millionenvorteil im Wahlkampf
Eier-Skandal wird offizielles Thema bei Ministertreffen
Fipronil ist ein EU-Thema: Der Skandal um die belasteten Eier wird Thema beim nächsten EU-Agrarministertreffen.
Eier-Skandal wird offizielles Thema bei Ministertreffen
Abschiebehaft oder Freiheit? Terrorverdächtiger vor Gericht
Ein Richter in Frankfurt muss über die Abschiebehaft für einen Tunesier entscheiden. Die Behörden halten ihn für sehr gefährlich. Ein Haftbefehl wegen Terrorverdachts …
Abschiebehaft oder Freiheit? Terrorverdächtiger vor Gericht

Kommentare