Für Küchen und Sporträume

550 Millionen Euro mehr für Kita-Ausbau

Berlin - Die Bundesregierung stockt die Unterstützung zum Ausbau der Kinderbetreuung aus. Länder und Kommunen bekommen weitere 550 Millionen Euro.

Der Bund erhöht seine finanzielle Unterstützung für den Kita-Ausbau und andere Aufgaben der Kommunen: Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch den Gesetzentwurf zur Aufstockung des Sondervermögens für Krippen und Kindertagesstätten in den Jahren 2016 bis 2018, wie das Bundesfinanzministerium mitteilte. Der Fonds wird um insgesamt 550 Millionen Euro auf eine Milliarde Euro erhöht.

Insbesondere werden damit Investitionen in die Ausstattung gefördert, um die Qualität in den Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege weiter zu verbessern. Künftig können die Kommunen mit diesem Geld auch Küchen in den Kitas einrichten, Sporträume schaffen und die Betreuungsstätten behindertengerecht ausbauen. Das Geld soll auch für die Sprachförderung in den Kitas eingesetzt werden. 

In den Jahren 2017 und 2018 erhalten die Länder zudem jeweils 100 Millionen Euro für die Betriebskosten zusätzlicher Betreuungsplätze. "Wir setzen einen Schwerpunkt auf die ganztägige Betreuung", erklärte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD). "Dabei sind uns mehr Plätze allein nicht genug; wir wollen mehr qualitativ gute Plätze."

Bund und Länder hatten sich Ende Mai auf der Grundlage des schwarz-roten Koalitionsvertrags umfassend darauf verständigt, wie der Bund die Kommunen zusätzlich unterstützt und wie er sich weiter an der Finanzierung von Krippen und Kindertagesstätten beteiligt. Mit dem Gesetz wird dies umgesetzt.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merz setzt auf Sicherheit, Patriotismus und das Thema Umwelt
Berlin (dpa) - Der Bewerber für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, will einstige Wähler seiner Partei mit einem klareren umweltpolitischen Profil von den Grünen …
Merz setzt auf Sicherheit, Patriotismus und das Thema Umwelt
Merz bei Anne Will: Als SPD-Frau ihn scharf angeht, bringt er Zuschauer auf seine Seite
Friedrich Merz landet beim ARD-Talk von Anne Will in einem Kreuzverhör zwischen Baerbock, Will und Manuela Schwesig. Das Trio macht es ihm nicht leicht. Und der Kandidat …
Merz bei Anne Will: Als SPD-Frau ihn scharf angeht, bringt er Zuschauer auf seine Seite
„Niemand sollte sich für so etwas hergeben“: CDU-Politiker stellen sich gegen Spahn
In der CDU läuft der Machtkampf: Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz wollen Merkel beerben. Spahn zieht jetzt in seiner Partei Kritik auf sich. Alle News im Blog.
„Niemand sollte sich für so etwas hergeben“: CDU-Politiker stellen sich gegen Spahn
Ramsauer attackiert UN-Migrationspakt: „Öffnet Flüchtlingsstrom nach Deutschland Tür und Tor“
Die USA, Ungarn und Österreich wollen den UN-Migrationspakt nicht unterschreiben. Ein EU-Land tut es ihnen nun gleich. Angela Merkel verteidigt das Papier vehement.
Ramsauer attackiert UN-Migrationspakt: „Öffnet Flüchtlingsstrom nach Deutschland Tür und Tor“

Kommentare