+
Syrische Kinder werden nach einem Luftangriff medizinisch behandelt.

Damaskus

Mindestens 11 Kinder bei Luftangriff in Syrien getötet

Bei einem Luftangriff nahe einer Schule im nördlichen Syrien sind nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mindestens 35 Menschen getötet worden.

Darunter seien 11 Kinder, teilte die Beobachtungsstelle am Mittwoch mit. Insgesamt hätten sechs Luftschläge Ziele nahe des Ortes Haas in der Provinz Idlib südlich von Aleppo getroffen.

Bei den Kindern handele es sich um Schüler, die Angriffe seien vermutlich von russischen Kampfflugzeugen ausgeführt worden, sagte der Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman.

In der Provinz Idlib operiert eine Allianz verschiedener Rebellengruppen, darunter auch Al-Kaida-nahe Islamisten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Unheilige Allianz von Religionsfeinden“: CSU schlägt zurück
Der bundesweite Kreuz-Krieg wird immer schriller. Die CSU ist überzeugt: Alle bayerische Behörden brauchen ein Kreuz in ihrem Eingangsbereich. Kirchen und Opposition …
„Unheilige Allianz von Religionsfeinden“: CSU schlägt zurück
Verteidiger fordern für Zschäpe maximal zehn Jahre Haft
Drei Tage haben Beate Zschäpes Verteidiger plädiert. Sie fordern zwar eine lange Haftstrafe für ihre Mandantin - aber nicht wegen Mordes.
Verteidiger fordern für Zschäpe maximal zehn Jahre Haft
Seehofer philosophiert: „Das Vollziehen von Gesetzen kann nie eine Provokation sein“
Innenminister Seehofer sagt, der Rechtsstaat sei noch nie so gut gewesen wie heute. Dennoch plant die Union einen Pakt, um ihn stärker zu machen. Und zeigt, wie sehr sie …
Seehofer philosophiert: „Das Vollziehen von Gesetzen kann nie eine Provokation sein“
Abgabenlast in Deutschland weit über Durchschnitt - eine Gruppe trifft es besonders hart
Laut einer OECD Studie ist die ohnehin hohe Abgabenlast in Deutschland 2017 im Vergleich zum Vorjahr weiter gewachsen.
Abgabenlast in Deutschland weit über Durchschnitt - eine Gruppe trifft es besonders hart

Kommentare