+
Blick auf das nach einem Anschlag zerstörte Hotel in Mogadischu. Foto: Farah Abdi Warsameh

Somalia

Mindestens 28 Tote bei Terroranschlag auf Hotel

In das Hotel "Dayah" in Mogadischu ziehen sich gern Regierungsmitarbeiter, Beamte, aber auch Geschäftsleute zurück. Terroristen nahmen das Hotel wohl deshalb ins Visier.

Mogadischu (dpa) - Bei einem der schwersten Terroranschläge in Mogadischu sind mindestens 28 Menschen getötet worden, darunter auch ein Selbstmordattentäter sowie fünf weitere Angreifer.

Mehr als 50 Menschen wurden bei dem Anschlag auf ein bei Geschäftsleuten und Politikern beliebtes Hotel in der somalischen Hauptstadt verletzt, wie ein Krankenhausmitarbeiter erklärte. Die islamistische Terrormiliz Al-Shabaab reklamierte das Attentat für sich.

Der Polizei zufolge detonierte zunächst ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug vor dem Eingang des Hotels "Dayah". Bewaffnete Männer hätten dann das dreistöckige Gebäude gestürmt. Als Helfer und Reporter zu dem Hotel strömten, zündete eine weitere Autobombe. Bei der Explosion wurden sieben Journalisten verletzt, wie der somalische Journalistenverband erklärte.

Die erste Explosion gegen 6.45 Uhr (MEZ) war in der gesamten Stadt zu spüren. Das zweite Fahrzeug explodierte gegen 7.30 Uhr (MEZ) in der Nähe des Hotels, wie der Polizeibeamte Mohamed Dahir erklärte. "Es ist einer der schwersten Terrorangriffe in der Hauptstadt", sagte der Sicherheitsbeamte Mohamed Hassan. Sicherheitskräfte konnten die Belagerung des Hotels eigenen Angaben zufolge rasch beenden.

Seit Wochenbeginn hatten Angriffe der Al-Shabaab bereits mindestens 16 Menschenleben gefordert. Bei einer Attacke der Terroristen gegen das somalische Militär und Soldaten der Friedenstruppe der Afrikanischen Union (Amisom) am Montag wurden mindestens elf Menschen getötet. Unter den Opfern bei dem Angriff in Afgoye, rund 30 Kilometer südwestlich von Mogadischu, waren acht Kämpfer. Bei einer Explosion eines Sprengsatzes am Dienstag wurden ebenfalls in Afgoye fünf weitere somalische Soldaten getötet. Der Ort war bis 2012 eine Hochburg der Terrorgruppe.

Webseite des "Dayah"-Hotels

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Krise spitzt sich zu - Das steht auf Erdogans Rache-Liste gegen Trump
Die Ankündigung höherer US-Strafzölle trifft die Türkei schwer. Erdogan forderte Bürger auf, bestimmte US-Produkte fortan zu boykottieren. Wir berichten im News-Ticker.
Türkei-Krise spitzt sich zu - Das steht auf Erdogans Rache-Liste gegen Trump
Journalistin rechnet in Tagesthemen mit Merkels CDU ab - ihr Kommentar endet mit einer Warnung
Eine mögliche Annäherung der CDU an die Linkspartei wird kontrovers diskutiert. ARD-Moderatorin Kristin Schwietzer positioniert sich in den „Tagesthemen“ klar.
Journalistin rechnet in Tagesthemen mit Merkels CDU ab - ihr Kommentar endet mit einer Warnung
Zu Unrecht abgeschobener Flüchtling  soll wieder nach Deutschland geholt werden
Seine Abschiebung war unrechtmäßig - deshalb soll ein 23-jähriger Uigure jetzt wieder nach Deutschland geholt werden. 
Zu Unrecht abgeschobener Flüchtling  soll wieder nach Deutschland geholt werden
Nach Sommerinterview: AfD-Chef Gauland attackiert ZDF-Moderator scharf - So reagiert der TV-Sender
Alexander Gauland hat dem ZDF ein Sommerinterview gegeben. Es ging um Zukunftsthemen, zu denen der AfD-Chef wenig bis nichts beizutragen hatte. Nun beschwerte sich …
Nach Sommerinterview: AfD-Chef Gauland attackiert ZDF-Moderator scharf - So reagiert der TV-Sender

Kommentare