Mindestens 25 Tote bei Stammeskämpfen im Zentrum Nigerias

Bei Kämpfen zwischen zwei Volksgruppen im Zentrum Nigerias sind mindestens 25 Menschen getötet worden.

Abuja - Kämpfer, die vermutlich zu einer Gruppe nomadischer Viehhirten gehörten, griffen in dem westafrikanischen Land ein Dorf im Bundesstaat Plateau an und hackten Angehörige sesshafter Bauernfamilien in Stücke, wie ein leitender Beamter des betroffenen Gebietes Bassa, John Tanko, am Dienstag mitteilte. Der Angriff hatte sich demnach am späten Montagabend zugetragen.

Seit einigen Monaten kommt es im Zentrum Nigerias immer wieder zu tödlichen Zusammenstößen zwischen den nomadischen Viehhirten vom Stamm der Fulani und der sesshaften Bevölkerung. Die Fulani haben ihre Herden zuletzt immer weiter ins Zentrum des westafrikanischen Landes getrieben, weil Weidegründe im Norden entweder von Dürren betroffen waren oder es schlicht nicht genug Land für alle gab. Das ölreiche Nigeria ist mit rund 185 Millionen Einwohnern Afrikas bevölkerungsreichstes Land.

Blutige Stammeskämpfe gab es auch im Ost-Kongo. Dabei sollen nach Medienberichten mindestens 40 Menschen getötet worden sein.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP / STR (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irre Wende um Maaßen: Warum die Causa nun Nahles um die Ohren fliegen könnte
Koalitionskrimi mit unerwartetem Finale. Der Verfassungsschutzchef wird zwar wie von der SPD gefordert abgelöst. Aber die Genossen müssen eine Kröte schlucken: Maaßen …
Irre Wende um Maaßen: Warum die Causa nun Nahles um die Ohren fliegen könnte
Journalist Yücel klagt Steinmeier an: Erdogan ein „Verbrecher“ und „Gangster“
Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vom 27. bis zum 29. September rückt immer näher. Der News-Ticker zur Türkei.
Journalist Yücel klagt Steinmeier an: Erdogan ein „Verbrecher“ und „Gangster“
Arbeitsminister Heil: CSU-Methoden sind „schäbig“
Hubertus Heil, Bundesminister für Soziales und Arbeit, spricht im Interview über das zerrüttete Bild der Koalition, das bayerische Familiengeld, das Zuwanderungsgesetz …
Arbeitsminister Heil: CSU-Methoden sind „schäbig“
„Das ist doch irre“: Seehofer befördert Maaßen - und bringt damit SPD in Rage
Eine Krisensitzung mit Horst Seehofer, Angela Merkel und Andrea Nahles brachte am Dienstag die Entscheidung in der Causa Maaßen. Der Verfassungsschutzpräsident wird …
„Das ist doch irre“: Seehofer befördert Maaßen - und bringt damit SPD in Rage

Kommentare