+
Ilse Aigner.

Debatte hält an

Mindestlohn: Aigner fordert weniger Bürokratie

München - Auch nach der Einführung des Mindestlohns reißt die Debatte innerhalb der Parteien der Großen Koalition nicht ab. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner fordert weniger Bürokratie für Unternehmen.

Auch nach der Einführung des Mindestlohns reißt die Debatte innerhalb der Parteien der Großen Koalition nicht ab. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) fordert deutliche Korrekturen bei den Dokumentationspflichten für den Mindestlohn. „Die Aufzeichnungspflichten gehen zu weit und erhöhen den Bürokratieaufwand für Arbeitgeber erheblich. Außerdem gehen sie an der Lebenswirklichkeit der Betriebe vorbei“, sagte Aigner unserer Zeitung. „Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles muss das neue Bürokratiemonster jetzt zähmen, bevor größerer Schaden entsteht.“

Seit Jahresbeginn gilt ein flächendeckender Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Bei einer 40-Stunden-Woche entspricht das 1473 Euro brutto im Monat. Doch laut Aigner sei die Aufzeichnungspflicht der täglichen Arbeitszeiten für Minijobber nicht praktikabel. Außerdem halte sie es für sinnvoll, ab einer monatlichen Brutto-Lohnhöhe von 2400 Euro komplett auf die Dokumentationspflicht zu verzichten. Aigner mahnte Nahles: „Wenn alle Experten sowie große Teile der Wirtschaft vor den Folgen des Mindestlohns, vor Arbeitsplatzabbau und neuen Bürokratiekosten warnen, sind Selbstgerechtigkeit und Rechthaberei fehl am Platze.“  

mik

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Späte Trauer nach Anschlag in Berlin
Sie empfinde die „mangelnde Beachtung“ der Terroropfer und ihrer Angehöriger von Seiten des Staates alles „traurig und unwürdig“, klagte zuletzt die Partnerin eines beim …
Kommentar: Späte Trauer nach Anschlag in Berlin
Trump will "philosophische" Antrittsrede halten
Washington - Der künftige US-Präsident Donald Trump will am Freitag nach Angaben eines Sprechers eine "sehr persönliche" Antrittsrede mit seiner "Vision für das Land" …
Trump will "philosophische" Antrittsrede halten
Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht
Die USA stehen vor einer Zeitenwende: Der liberale Demokrat Barack Obama übergibt den Stab an den ungestümen Republikaner Donald Trump. Am Freitag ist es so weit - ein …
Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht
Trump kommt - und mit ihm der Protest
Washington - Die USA kurz vor Trumps Amtsantritt. Seine Vereidigungs-Feierlichkeiten werden nicht ohne Proteste stattfinden. Hunderttausende Demonstranten haben sich …
Trump kommt - und mit ihm der Protest

Kommentare