S7 und S20: Bis zu 20 Minuten Verspätungen 

S7 und S20: Bis zu 20 Minuten Verspätungen 
+
Die Minister der Großen Koalition sollen schon am Dienstag vereidigt werden

Große Koalition

Minister sollen zügig vereidigt werden

Berlin - Das Kabinett der großen Koalition aus Union und SPD soll bereits am Dienstag vereidigt werden.

Bislang stand für diesen Tag nur die Wahl der derzeit amtierenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) fest. Voraussetzung ist, dass zuvor das Votum der knapp 475 000 stimmberechtigten SPD-Mitglieder zugunsten einer schwarz-roten Regierung ausfällt.

Eine vorläufige Tagesordnung für den 17. Dezember, die dpa vorliegt, sieht für 9 Uhr den Beginn der Bundestagssitzung vor. Erster Punkt ist die geheime Wahl der Bundeskanzlerin. Für 11 Uhr ist dann ihre Ernennung durch Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue vorgesehen. Die Eidesleistung der Kanzlerin ist für 12 Uhr geplant, im Anschluss sollen die Minister von Gauck ernannt und gegen 13.30 Uhr ebenfalls im Bundestag vereidigt werden.

Am Mittwochmorgen ist für 9 Uhr eine Regierungserklärung Merkels zum Europäischen Rat in Brüssel geplant, der am 19. und 20. Dezember stattfindet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar zu Bayerns Nachtragshaushalt: Grund zur Sorge
Dank zusätzlicher Steuereinnahmen wächst der Haushalt des Freistaates Bayern im kommenden Jahr um 524 Millionen Euro. Ein Kommentar von Merkur-Redakteur Christian …
Kommentar zu Bayerns Nachtragshaushalt: Grund zur Sorge
Nach Wiederwahl an die Spitze: Wagenknecht düpiert Riexinger
"Bernd, das ist die Pressekonferenz der Fraktion" - nach ihrer Wiederwahl an die Fraktionsspitze weist Wagenknecht den Linke-Chef öffentlich in die Schranken. Heute geht …
Nach Wiederwahl an die Spitze: Wagenknecht düpiert Riexinger
Trumps Einreisebestimmungen erneut blockiert
Seit Januar liefert sich Donald Trump ein juristisches Gezerre um seine Einreiseverbote. Nach mehreren Rückschlägen wollte es seine Regierung noch einmal versuchen - …
Trumps Einreisebestimmungen erneut blockiert
Münchner CSU rebelliert doch nicht: Debatten um Parteivorsitz vorerst zurückgestellt
In der Münchner CSU haben sich nicht alle über Nacht in Fans von Söder verwandelt – aber der Unmut über Seehofers Führungsstil ist inzwischen einfach zu groß. Und …
Münchner CSU rebelliert doch nicht: Debatten um Parteivorsitz vorerst zurückgestellt

Kommentare