leyen-nordirak-dpa
1 von 18
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen flog überraschend in den Nordirak.
leyen-nordirak-dpa
2 von 18
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen flog überraschend in den Nordirak.
leyen-nordirak-dpa
3 von 18
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen flog überraschend in den Nordirak.
leyen-nordirak-dpa
4 von 18
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen flog überraschend in den Nordirak.
leyen-nordirak-dpa
5 von 18
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen flog überraschend in den Nordirak.
leyen-nordirak-dpa
6 von 18
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen flog überraschend in den Nordirak.
leyen-nordirak-dpa
7 von 18
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen flog überraschend in den Nordirak.
leyen-nordirak-dpa
8 von 18
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen flog überraschend in den Nordirak.

Kampf gegen IS

Von der Leyen: Stippvisite im Nordirak

Erbil - Wenige Stunden vor der Landung von Waffen und Ausbildern hatte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Erbil wieder verlassen.

Von der Leyen sagte den Kurden bei einem Überraschungsbesuch langfristige Solidarität für ihren Kampf gegen die Terrormiliz IS zu. Zugleich versprach sie weitere Unterstützung für die Hunderttausende Flüchtlinge im Nordirak. „Ich möchte Ihnen versichern, dass wir fest an Ihrer Seite stehen bei dieser Aufgabe.“

Kurden-Präsident Massud Barsani forderte nach einem Treffen mit von der Leyen noch mehr und modernere Waffen von der internationalen Gemeinschaft. Barsani sagte, dass „die Qualität der Waffen und die Anzahl der Waffen“ noch besser sein könne. Er fügte hinzu: „Es ist nicht nur unser Krieg. Wir kämpfen im Namen aller in der Welt gegen die Terroristen.“

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start
Das EU-Parlament hat gegen drei der 26 Kandidaten für die neue EU-Kommission ein Veto eingelegt. Deshalb ist der vorgesehene Starttermin nicht mehr zu halten.
EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start
Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen
Nach einer halb durchverhandelten Nacht ist der Durchbruch immer noch nicht geschafft. In Brüssel überwiegt vorsichtiger Optimismus. Aber der eigentliche Showdown wartet …
Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen
Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort
Die US-Forderung nach einem sofortigen Waffenstillstand trifft beim türkischen Präsidenten Erdogan auf taube Ohren. In Nordsyrien tobten weiter schwere Kämpfe zwischen …
Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort
Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente
Lange wurde jungen Menschen in Deutschland vorgeworfen, zu unpolitisch zu sein. "Eine Generation meldet sich zu Wort", heißt es nun in einer Jugendstudie. Allerdings …
Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente