Babyfreuden im Kabinett

Ministerin Huml zum zweiten Mal Mutter

München - Babyfreuden im bayerischen Kabinett: Gesundheitsministerin Melanie Huml ist ist am Freitag zum zweiten Mal Mutter geworden.

Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) hat am Freitag ihr zweites Kind zur Welt gebracht. Drei Jahre nach der Geburt ihres Sohnes Emanuel kam Sohn Jeremia auf die Welt. Mutter und Sohn sind wohlauf. "Mein Mann und ich sind überglücklich, dass unser Sohn Emanuel ein Geschwisterchen bekommen hat", wurde die Ministerin zitiert. "Kinder bereichern das eigene Leben auf eine ganz wunderbare Weise - und nun dürfen wir diese Freude schon zum zweiten Mal erleben. Das ist einfach großartig." Die 39-Jährige ist Bayerns erste Ministerin, die im Amt ein Baby bekommen hat. Sie führt auch nach der Geburt die Amtsgeschäfte von zu Hause aus weiter, tritt jedoch bei den Außenterminen etwas kürzer.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD startet GroKo-Entscheid
Rund 1,5 Millionen Euro lässt sich die SPD die Basisbeteiligung bei ihrer Entscheidung über eine GroKo kosten. Darauf blickt ganz Europa. Bekommt Angela Merkel doch noch …
SPD startet GroKo-Entscheid
Türkei veröffentlicht Anklage gegen Yücel - Acht Zeitungsartikel als Beweise
Deniz Yücel wurde aus türkischer U-Haft entlassen, doch ihm wird trotzdem der Prozess gemacht. Die türkische Justiz legte jetzt die Anklageschrift vor und präsentierte …
Türkei veröffentlicht Anklage gegen Yücel - Acht Zeitungsartikel als Beweise
Kramp-Karrenbauer will Generalsekretärin werden und CDU neu aufstellen
„Die CDU kräftigen, in all ihren Wurzeln“: Angela Merkel will Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Generalsekretärin machen. Ihren Posten als Saarlands …
Kramp-Karrenbauer will Generalsekretärin werden und CDU neu aufstellen
Kaum Schutzwesten und Zelte? Das ist der Stand in der Bundeswehr
Berichte über technische Missstände bei der Bundeswehr sind keine Seltenheit. Tun sich etwa auch Versorgungslücken bereits bei der Basisausrüstung auf? Ein Sprecher …
Kaum Schutzwesten und Zelte? Das ist der Stand in der Bundeswehr

Kommentare