+
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

Integration durch Arbeit

Schwesig: Flüchtlinge sollen im BFD helfen

Berlin - Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirbt für den Einsatz von Flüchtlingen im Bundesfreiwilligendienst (BFD).

„Ich halte es für sehr wichtig, dass sich auch Flüchtlinge als Freiwillige engagieren - das stärkt den sozialen Zusammenhalt, hilft auch bei der Integration und beim Erlernen unserer Sprache“, sagte Schwesig am Donnerstag beim Besuch einer Schule in Berlin. Dort unterstützen „Bufdis“ unter anderem Willkommensklassen.

Die Bundesregierung hat Ende letzten Jahres ein Sonderprogramm zur Flüchtlingshilfe mit bis zu 10 000 neuen Stellen im BFD gestartet. Seit Dezember 2015 unterschrieben 893 Freiwillige Vereinbarungen über einen BFD mit Flüchtlingsbezug; darunter sind nach Angaben des Ministeriums 143 Asylberechtigte und Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive. Die meisten stammen aus Syrien, Iran, Afghanistan und Irak.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei setzt Beschuss des Kurdengebiets Afrin in Syrien fort
Das türkische Militär hat den Artilleriebeschuss der kurdischen Region Afrin in Nordsyrien den achten Tag in Folge fortgesetzt. Die türkischen Streitkräfte reagierten …
Türkei setzt Beschuss des Kurdengebiets Afrin in Syrien fort
Fotofahndung: 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter ermittelt
Vor einem Monat hat die Hamburger Polizei mehr als 100 Fotos von mutmaßlichen G20-Gewalttätern im Internet veröffentlicht. Das Vorgehen zahlt sich für die Ermittler …
Fotofahndung: 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter ermittelt
Votum des SPD-Parteitags wirkt weit über Deutschland hinaus
Von Italiens Regierungschef bis hin zur CDU-Spitze kommen Appelle in Richtung SPD, der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union zuzustimmen. Der …
Votum des SPD-Parteitags wirkt weit über Deutschland hinaus
Vom Abschiebe-Amt bis zum Wohnungsbau: So (un)konkret sind Söders Pläne 
Die Bandbreite reicht vom Abschiebe-Amt bis zum Wohnungsbau: Markus Söders Plan für Bayern umfasst insgesamt zehn Punkte. Hinter einigen davon stehen allerdings noch …
Vom Abschiebe-Amt bis zum Wohnungsbau: So (un)konkret sind Söders Pläne 

Kommentare